7. September 2017, 14:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Diese Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie

Faktor 3: Die Ausstattung des Objekts berücksichtigen

Um eine Immobilie zu bewerten, wird auch die Ausstattung der Wohnung oder des Einfamilienhauses kategorisiert. Handelt es sich um eine einfache, gehobene oder sogar luxuriöse Ausstattung.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken

News-homeday-grafik3 in Diese Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie

Quelle: Homeday

Besonders wichtig sind die Heizungsanlagen. Wenn Immobilieneigentümer diese erneuern, steigern sie nicht nur den Wert Ihres Hauses, sondern schonen auch die Umwelt und auf lange Sicht den Geldbeutel. Alte Ofenheizungen oder Radiatoren können mit Zentral- oder Pumpenheizungen ersetzt werden.

Auch ein beliebtes Objekt für Modernisierungen sind die sanitären Anlagen. Ein einzelnes Bad mit Dusche, indem sich die Installationen auf Putz befinden, wird als einfache Ausstattung angesehen. Sind die Installationen unter Putz und gibt es auch eine Badewanne, so spricht man von einer normalen oder mittleren Ausstattung.

Gibt es zum Beispiel mehrere separate Bäder, hochwertige Fliesen oder Naturstein, liegt eine gehobene Ausstattung vor. Mit der Immobilienbewertung von Homeday sehen Eigentümer genau, welchen Einfluss die Ausstattung des Objektes auf den Preis der Immobilie hat.

Faktor 4: Alter und Zustand der Immobilie beachten

Eine Immobilie kann noch so modern ausgestattet sein, auch der Zustand der Immobilie spielt eine große Rolle bei der Immobilienbewertung.

Der Wert sinkt rapide bei feuchten Wänden oder sogar Schimmel. Doch es muss nicht gleich ein Pilzbefall sein, auch veraltete Leitungen oder fehlende Wärmedämmung lassen das Objekt in einem schlechten Licht erstrahlen.

Hier ist es besonders sinnvoll, Modernisierungsarbeiten und Ausbesserungen durchzuführen, denn so steigt mit dem Wert gleichzeitig die Lebensqualität von Immobilieneigentümern an – beispielsweise bei Austausch von zugigen Fenstern und schlecht schließenden Türen.

Kleine Risse und Pflanzenablagerungen in der Fassade können Indikatoren dafür sein, dass die Qualität der Farbe nachgelassen hat. Die Gefahr steigt dann, dass Feuchtigkeit ins Mauerwerk eindringt. Ausbesserungen und ein Anstrich können hier weiterhelfen.

Autor Steffen Wicker ist Gründer und Geschäftsführer des Portals Homeday

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nach Bundestag stimmt auch Bundesrat für die Grundrente

Nach dem Bundestag hat am Freitag auch der Bundesrat der Grundrente zugestimmt, durch die kleine Renten von rund 1,3 Millionen Menschen aufgebessert werden sollen.

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienmärkte: Hohe Volatilität dank überzogener Bewertungen

Das derzeit zu beobachtende Hin und Her an den Aktienmärkten führt Axel Botte, Marktstratege beim französischen Vermögensverwalter Ostrum Asset Management, auf zwei Faktoren zurück: das Ende des ersten Halbjahres und die hohen Bewertungen.

mehr ...

Berater

Soli-Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwägt Soli-Ersparnis in Altersvorsorge zu investieren

Willkommener Geldsegen für eine finanziell selbstbestimmte Zukunft: Die Deutschen begrüßen die „Soli-Abschaffung“ und erwägen die Ersparnis für die eigene Altersvorsorge einzusetzen. Das geht aus einer von Swiss Life Select in Auftrag gegebenen repräsentativen YouGov-Studie mit 2.048 Personen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Wirecard-Skandal – Wirtschaftsprüfer im Auge des Sturms

Der Bilanzskandal um den mittlerweile insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard hat Anleger Milliarden gekostet. Mittlerweile steht auch der zuständige Wirtschaftsprüfer EY im Fokus. Der Prozessfinanzierer Foris AG arbeitet mit führenden Bank- und Kapitalrechtskanzleien an gemeinsamen Lösungen.

mehr ...