3. Juli 2017, 08:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ferienimmobilien: Richtiger Versicherungsschutz wichtig

Da Ferienimmobilien von den Eigentümern generell nicht als Hauptwohnsitz genutzt werden, wird eine gesonderte Hausrats- und Gebäudeversicherung benötigt. Auch weitere Aspekte sollten bei der Absicherung berücksichtigt werden.

Ferienobjekt-absicherung in Ferienimmobilien: Richtiger Versicherungsschutz wichtig

Ferienimmobilien sind zwar nicht ganz so empfindlich wie Sandburgen, richtig versichert sein sollten sie aber trotzdem.

Erwerber einer Ferienimmobilie sollten unbedingt die Kosten für die Absicherung ihres Objekts einplanen.

“Schadenrisiko stark erhöht”

“Durch die langen Leerstandphasen ist das Schadenrisiko bei Ferienhäusern stark erhöht, denn bis die Besitzer von Anwohnern informiert werden, können schon massive Schäden an der Immobilie eingetreten sein. Kommt dann noch eine lange Anreise zum Objekt hinzu, summiert sich der Schaden bei Ferienimmobilien durch Unwetter schnell auf sechsstellige Summen”, sagt Alina Sucker, Product Head Classic Cars and Fine Art beim Spezialversicherer Hiscox.

Sobald eine Immobilie nicht als Hauptwohnsitz von den Eigentümern genutzt werde, sei eine gesonderte Hausrats– und Gebäudeversicherung notwendig. Das Unternehmen bietet eine spezielle Police zur Absicherung von Ferienhäusern im In- und Ausland mit Allgefahrendeckung an, die auch für privat vermietete Objekte möglich ist.

Länderspezifische Gegebenheiten berücksichtigen

Die Police berücksichtige beim Schutz der Immobilie sowie dem Hausrat auch länderspezifische Gegebenheiten, wie etwa Spannungsschwankungen im Stromnetz, die Elektrogeräte beschädigen können.

“Ferienimmobilien sind nicht selten eine Wertanlage oder eine Form der Altersvorsorge. Ihre Besitzer sollten sie entsprechend ihres hohen Stellenwerts versichern und darauf vertrauen können, im Schadenfall auf sofortige Unterstützung zählen zu können”, so Sucker. (bk)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Bei der Ferienwohnung, die ja normalerweise über die WEG als Immobilie versichert ist sollte man besondere Einbauten wie teuere Küche, Markisen, SAT-Anlagen etc. extra versichern. Speziell in Spanien ein “Muss”. Ausserdem sollte man bei Haus oder Wohnung ggfls. von einem externen Fachmann (Gutachter etc.) speziell nach Umbauten einen “Ist-Zustand” dokumentieren lassen. Das kostet 50 – 100 € und erspart eine Menge Diskussionen die im Schadenfall bei vielen Versicherern üblich sind….

    Kommentar von Bernd Weber — 4. Juli 2017 @ 07:01

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...