Anzeige
11. Mai 2017, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeimmobilien: TLG will WCM schlucken

Das Berliner Immobilienunternehmen TLG hat den Aktionären von WCM ein Tauschangebot vorgelegt. 50 Prozent der Anteile hat TLG bereits sicher. Die Großaktionäre DIC Asset, die Familie Ehlerdings und der WCM-Chef unterstützen die Fusion.

Uebernahme-Makler-Pool in Gewerbeimmobilien: TLG will WCM schlucken

Die Immobilienunternehmen TLG und WCM fusionieren. TLG plant, WCM zu übernehmen.

Das Übernahmekarussell im Immobiliensektor dreht sich weiter. Nach einigen Milliardentransfers bei auf Privatwohnungen spezialisierten Konzernen will dieses Mal der auf Gewerbeimmobilien spezialisierte Anbieter TLG Immobilien den Konkurrenten WCM übernehmen. Das Unternehmen legte den WCM-Aktionären am Mittwochabend ein rechnerisch 444 Millionen Euro schweres Tauschangebot für ihre Aktien vor.

Die Berliner TLG hat bereits rund 50 Prozent am Frankfurter Konkurrenten sicher. Immobilienunternehmen und Großaktionär DIC Asset , die Familie Ehlerding und WCM-Chef Stavros Efremidis sind nach eigenen Angaben bereit, ihre Aktien in TLG-Papiere zu tauschen. Vorstand und Aufsichtsrat beider Unternehmen unterstützen die Fusionspläne.

Die WCM-Anteilseigner sollen je 5,75 Aktien ein neues TLG-Papier bekommen, teilte TLG mit. Basierend auf dem Schlusskurs der TLG-Aktie vom Mittwoch errechne sich daraus ein Angebotspreis von 3,36 Euro pro WCM-Aktie.

Kursverluste bei WCM und TLG

TLG will die Angebotsunterlagen Ende Juni veröffentlichen. Die WCM-Aktie gab gegen Mittag um 8,29 Prozent auf 3,21 Euro nach und war damit größter Verlierer im TecDax, nachdem sie am Vortag noch kräftig zugelegt hatte. Die Papiere von TLG verloren am Donnerstag 1,50 Prozent auf 18,705 Euro.

Die 2012 privatisierte frühere Treuhand-Tochter TLG hält nach eigenen Angaben Immobilien im Wert von 2,2 Milliarden Euro, vor allem Läden und Büros in Ostdeutschland.

Mit der WCM-Übernahme werde die Präsenz in Westdeutschland gestärkt und der Wert des Portfolios auf drei Milliarden Euro gesteigert. Drei Viertel der Gebäude der beiden Unternehmen lägen in Berlin, Frankfurt am Main, Dresden, Leipzig und Rostock. Unternehmenssitz soll Berlin sein.

TLG mit gestiegenem Gewinn

WCM hatte 2014 einen Neuanfang gestartet, nachdem der Immobilienkonzern Jahre zuvor in die Insolvenz geschlittert war, und kehrte an die Börse zurück. Vor gut einem Jahr war dann überraschend der Konkurrent DIC Asset bei WCM eingestiegen und hatte seine Beteiligung zuletzt bis auf 25,95 Euro ausgebaut. Karl Ehlerding und seine Familie, die schon früh bei WCM eingestiegen waren, halten zusammen 14 Prozent am Unternehmen.

Nach den Übernahmeplänen veröffentlichte TLG am Donnerstag Zahlen für das erste Quartal. Dank jüngster Zukäufe verdiente die aus der Treuhand Liegenschaftsgesellschaft (TLG) hervorgegangene Gesellschaft von Januar bis März deutlich mehr.

Die für Immobilienunternehmen wichtige operative Kenngröße FFO (Funds from Operations) legte um 23,3 Prozent auf 21,1 Millionen Euro zu. Unter dem Strich blieb mit 15,7 Millionen Euro gut ein Fünftel mehr Gewinn hängen. Die Mieterlöse kletterten auch wegen höherer Mieten und geringerer Leerstände um ein Fünftel auf 39,2 Millionen Euro.(dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

MyBusinessApp: HDI standardisiert Antragsprozess für Firmen-versicherungen

Angebotsanfragen für Firmenversicherungen kosten Makler viel Zeit. Zahlreiche Prozessschritte, komplexe Risikofragebögen. Dazu kommen immer wieder Rückfragen der gewählten Anbieter. Hier setzt die MyBusinessApp von HDI an. Sie standardisiert und vereinfacht Datenerhebung wie Anfrageprozess. Egal bei welchem Versicherer.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank: Neugeschäft läuft besser als erwartet

Ein überraschend gutes Neugeschäft stimmt die Aareal Bank weiter optimistisch. Für das laufende Jahr rechnet der im M-Dax notierte Finanzierer gewerblicher Immobilien weiterhin mit einem Betriebsergebnis zwischen 260 und 300 Millionen Euro. Von der Türkei-Krise sieht sich das Institut nur wenig betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaftswachstum trotz schwacher Exporte; die Konjunktur Deutschlands entwickelte sich im zweiten Quartal überraschend gut. Das liege nicht nur am hohen privaten Konsum und Unternehmensinvestitionen. Für das Gesamtjahr 2018 ist die Prognose jedoch weniger positiv als die Entwicklung des ersten Halbjahres.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate hält nach weiteren Asset Managern Ausschau

Die Corestate Capital Holding, die Mitte 2017 den Fondsanbieter Hannover Leasing übernommen hat, ist im ersten Halbjahr 2018 kräftig gewachsen – und sieht sich nach weiteren Akquisitionen um.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...