28. November 2017, 15:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hannover Leasing kauft Hotel für späteren Publikums-AIF

Das im Ulmer Dichterviertel entstehende 4-Sterne-Plus-Hotel unter der Marke Leonardo Royal der Fattal-Gruppe wurde von der Pro Invest GmbH an Hannover Leasing veräußert.

Au Enansicht-Hotel-und-Poeta Klein-Kopie in Hannover Leasing kauft Hotel für späteren Publikums-AIF

Neues Hotel der Marke Leonardo Royal in Ulm wird zum Fondsobjekt.

Die Kapitalverwaltungsgesellschaft plant das voraussichtlich im Frühjahr 2018 fertiggestellte Objekt in der Mörikestraße 15-19 im Publikumsgeschäft zu platzieren. “Sowohl der Investment- als auch der Hotelmarkt in Ulm und Umgebung boomt und wird zunehmend internationaler”, erläutert Dr. Frank Urfer, Director und bei Savills verantwortlich für das Investmentgeschäft in München und Stuttgart. “Mit dem Bau eines Luxushotels in Innenstadtlage wird auf die hohe Nachfrage nach Übernachtungsangeboten in der Donaustadt reagiert.”

17 Hotels im Stadtkern

Nach derzeitigem Stand umfasst der Ulmer Hotelmarkt im Stadtkern 17 Objekte, in angrenzenden Gemeinden weitere 21 Immobilien – das gehobene Segment wird hier jedoch nur bedingt bedient und birgt deshalb viel Steigerungspotenzial. Das Leonardo Royal wird neben insgesamt 148 Hotelzimmern unter anderem fünf Konferenzräume, zwei Büroetagen, ein Restaurant, einen Sauna- und Fitnessbereich sowie eine öffentliche Tiefgarage umfassen.

Vom Industriegelände zum innerstädtischen Quartier

Das Dichterviertel befindet sich zentral zwischen der Ulmer Innen- und der Weststadt und soll mit einem Mix aus Hotel, Büro und neuem Wohnraum zu einem urbanen Viertel werden. “Unsere Aufgabe war es, das 2007 offiziell zum Sanierungsgebiet erklärte Industriegelände in ein attraktives innerstädtisches Quartier umzuwandeln und den Standort dementsprechend zu revitalisieren. Es freut uns, dass die anspruchsvolle Gesamtentwicklung sowie deren einzelne Nutzungskomponenten sowohl bei den Ulmern als auch bei Investoren auf viel Anklang stoßen”, sagt Nikolai Staiger, Leitung Projektentwicklung der Pro Invest GmbH.

Michael Ruhl, Geschäftsführer bei der Hannover Leasing, ergänzt: “Es freut uns, ein so hochwertiges Objekt in zentraler Lage direkt am Ulmer Hauptbahnhof und den derzeit entstehenden Sedelhöfen erworben zu haben und damit unser Portfolio erweitern zu können.” Hannover Leasing wurde von der Rechtsanwaltsgesellschaft Luther, München, beraten. (fm)

Foto: Savills

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebsrente: Zinsflaute setzt Pensionskassen unter Druck

Die deutschen Pensionskassen leiden unter der aktuellen Zinsflaute. Das kann negative Folgen für Betriebsrentner haben, erklärt Friedemann Lucius, Vorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung.

mehr ...

Immobilien

Pro-Kopf-Einkommen: Wo der Wohlstand wohnt

Eine Studie belegt ein drastisches Wohlstandsgefälle in Deutschland. Beim verfügbaren Pro-Kopf-Einkommen liegen Welten zwischen den wohlhabenden Gemeinden und den Armenhäusern der Bundesrepublik.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...