Anzeige
Anzeige
17. Juli 2017, 12:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hartlief verlässt Corpus Sireo und Swiss Life KVG

Ingo Hartlief (52), Stellvertretender Sprecher der Geschäftsführung und COO der Corpus Sireo Real Estate GmbH, Köln, verlässt das Unternehmen zu Ende August.

Oif-hartlief in Hartlief verlässt Corpus Sireo und Swiss Life KVG

Ingo Hartlief gibt Chefposten bei Swiss Life KVG auf.

Damit endet auch seine Tätigkeit als CEO der Swiss Life Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH. Die Aufgaben von Ingo Hartlief übernimmt interimistisch das Executive Committee des Immobilien-Investment- und Asset-Management-Hauses. Hartlief wird dem Unternehmen bis zum 31. Dezember2017 beratend zur Verfügung stehen.

Aufbau des ersten offenen Immobilienfonds von Swiss Life

Ingo Hartlief, FRICS, war seit Juli 2010 bei Corpus Sireo tätig. Er verantwortete einen Hinzugewinn von mehr als acht Milliarden Euro Real Estate under Management. Darüber hinaus betreute Hartlief federführend die Konzeption und Kundengewinnung acht institutioneller Fonds sowie die Akquisition von teils großvolumigen Objekt- und Portfoliomandaten. Hartlief verantwortete zudem maßgeblich den Aufbau der Swiss Life KVG. Unter seiner Leitung gelangen die Auflage und der Vertriebsstart des ersten offenen Immobilien-Publikumsfonds “Swiss Life Living and Working”.

“Viel harte Arbeit und große Leidenschaft”

Ingo Hartlief kommentiert: “In den vergangenen sieben Jahren hat das Corpus Sireo-Team die Marke stark gemacht, den Eigentümerwechsel von den Sparkassen zu Swiss Life gemanagt, das institutionelle Geschäft erweitert und nun einen Immobilien-Publikumsfonds aufgelegt. Da steckt sehr viel harte Arbeit und große Leidenschaft drin. Ich danke allen Kolleginnen und Kollegen bei Corpus Sireo und Swiss Life für die wunderbare und erfolgreiche Zeit!” (fm)

Foto: Dirk Beichert

 

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Lebensversicherung: Unternehmen im Qualitäts-Check

Der Run-Off von Lebensversicherungsbeständen hält derzeit die gesamte Branche in Atem. Das verunsichert natürlich auch die Verbraucher. Ein aktuelles Rating des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) zeigt, welche Versicherer dem momentanen Marktumfeld am besten gewachsen sind.

mehr ...

Immobilien

Rendite mit Fußball und Co.

Die Vermarktung von Sportereignissen wächst, der Profisport wird zu einem gewaltigen Wirtschaftsfaktor. Ein neuer Fonds des Bankhauses Donner & Reuschel will von diesem Trend profitieren und investiert in Medienrechte, Private-Equity-Beteiligungen und Sportimmobilien.

mehr ...

Investmentfonds

Bouffier: “Frankfurt wird auch ohne die Bankenaufsicht vom Brexit gestärkt”

Die Europäische Bankenaufsicht wird von London nach Paris verlegt. Doch wird diese Entscheidung aus Brüssel Frankfurt nicht schaden. Das betonte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier im Interview mit der FAZ.

mehr ...

Berater

DEMV bietet IDD-konforme Beratungsdokumentation

Wie der Deutsche Maklerverbund (DEMV) mitteilt, hat er sein Maklerverwaltungsprogramm überarbeitet. Das Programm “Professional works 3.0” ermöglicht Versicherungsmaklern eine IDD-gerechte Beratungsdokumentation.

mehr ...

Sachwertanlagen

WIDe erhält Voll-Lizenz als KVG

Die Finanzaufsicht BaFin hat der WIDe Wertimmobilien Deutschland Fondsmanagement GmbH die Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) nach dem KAGB erteilt.

mehr ...

Recht

BGH: Riester-Verträge mit staatlicher Förderung nicht pfändbar

Verträge für die Riester-Rente sind nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht pfändbar, wenn sie staatlich gefördert wurden. Entscheidend sei, dass die Ansprüche nicht übertragbar sind, begründete der für Insolvenzrecht zuständige IX. Senat in Karlsruhe einen entsprechenden Beschluss.

mehr ...