Anzeige
11. Juli 2017, 07:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilien-Versicherung zum Selbstbau

Die Versicherungskammer Bayern bietet mit seiner neuen Versicherung Wohngebäude Vario einen optimalen Rundum-Schutz und eine existenzielle Absicherung.

Elementarschadenversicherung in Immobilien-Versicherung zum Selbstbau

Neuer Tarif der Versicherungskammer Bayern schützt Hausbesitzer vor Elementarschäden.

Andreas Knauer, verantwortlich für die private und gewerbliche Sachversicherung bei der Versicherungskammer Bayern: “Mit einem einzigartigen Bausteinsystem können Immobilienbesitzer die Absicherung wählen, die perfekt zu ihrem Haus passt.”

Bausteine schützen vor Feuer, Sturm, Hagel, etc.

Die Kernbausteine von Wohngebäude Vario schützen vor Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie weiteren Elementar- und Naturgefahren. Auch sind Sondergefahren zum Beispiel durch Graffiti-Schäden oder Bruchschäden von Regenfallrohren enthalten. Über Ergänzungsbausteine können Schäden auf dem Grundstück, der Photovoltaikanlage, alternativen Energieanlagen, Ableitungsrohren sowie der gewerbliche Mietausfall versichert werden. Die in den Kernbausteinen ausgewählten Gefahren werden automatisch auf die gewählten Ergänzungsbausteine übertragen: Ist das Wohngebäude beispielsweise bereits gegen Hagel versichert, zahlt die Versicherung auch für die Hagelschäden am Gartenhäuschen.

“Insbesondere durch die Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung, ab dem 1. Juli 2019 keine staatlichen Soforthilfen mehr zu leisten, wenn die Immobilie versicherbar gewesen wäre, gewinnt die Versicherung gegen Elementargefahren zusätzlich an Bedeutung”, sagt Knauer. Selbst vermeintlich sichere Gegenden, abseits von Flussläufen sind gefährdet, da extreme Wetterereignisse wie Starkregen immer häufiger sind und überall auftreten können. “Für Betroffene kann ein Elementarschaden existenzgefährdend sein.”

Versicherungsschutz passt sich an Preisentwicklung an

Die gleitende Neuwertversicherung übernimmt die Gewähr für eine vollständige und gleichwertige Wiederherstellung der Immobilie. Dabei werden auch Mehrkosten berücksichtigt, die aufgrund von behördlicher Auflagen oder infolge eines Technologiefortschritts anfallen. Eine Unterversicherung ist bei Preissteigerungen ausgeschlossen, da sich der Versicherungsschutz automatisch an die Entwicklung der Baukosten anpasst. Zudem leistet Wohngebäude Vario auf Grundlage des ortsüblichen Neubauwerts zum Zeitpunkt des Schadenfalls und schließt Architektenhonorare sowie sonstige Konstruktions- und Planungskosten mit ein. Immobilienbesitzer sind unabhängig von der Versicherungssumme auch bei grob fahrlässig herbeigeführten Schäden versichert.

Ist das zu versichernde Anwesen zum Zeitpunkt der Antragsstellung mindestens fünf Jahre schadenfrei, erhalten Kunden einen Schadenfreiheitsbonus von 20 Prozent. Ein möglicher Selbstbehalt ist bei Wohngebäude Vario von 150 Euro bis 10.000 Euro flexibel wählbar. (fm)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Was soll hierbei besonders neu sein? Andere Gesellschaften bieten schon lange diese Tarifauswahl an.

    Kommentar von Gleußner GmbH & Co. KG — 11. Juli 2017 @ 14:14

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Studie: Digitale Medien stressen junge Bundesbürger

Obwohl in die Welt des Internets hineingeboren, empfinden jüngere Bundesbürger digitalen Stress: 36 Prozent der 14- bis 34-Jährigen fühlen sich durch digitale Medien unter Druck gesetzt. Interessanterweise sind Männer mit 38 Prozent sogar etwas stärker betroffen als Frauen (34 Prozent).

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Warum es sich lohnt in Landwirtschaftsflächen zu investieren

Die Inflationsraten ziehen wieder an, doch die Renditen auf Anleihen sind weiterhin niedrig, während die Aktienmärkte Anleger erneut daran erinnerten, dass es auch nach unten gehen kann. Nicht nur in diesen Zeiten sind Agrarinvestments eine Alternative. Gastbeitrag von Dr. Dirk Rüttgers und Annika Wacker, Do Investment AG

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...