Anzeige
11. Juli 2017, 07:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilien-Versicherung zum Selbstbau

Die Versicherungskammer Bayern bietet mit seiner neuen Versicherung Wohngebäude Vario einen optimalen Rundum-Schutz und eine existenzielle Absicherung.

Elementarschadenversicherung in Immobilien-Versicherung zum Selbstbau

Neuer Tarif der Versicherungskammer Bayern schützt Hausbesitzer vor Elementarschäden.

Andreas Knauer, verantwortlich für die private und gewerbliche Sachversicherung bei der Versicherungskammer Bayern: “Mit einem einzigartigen Bausteinsystem können Immobilienbesitzer die Absicherung wählen, die perfekt zu ihrem Haus passt.”

Bausteine schützen vor Feuer, Sturm, Hagel, etc.

Die Kernbausteine von Wohngebäude Vario schützen vor Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie weiteren Elementar- und Naturgefahren. Auch sind Sondergefahren zum Beispiel durch Graffiti-Schäden oder Bruchschäden von Regenfallrohren enthalten. Über Ergänzungsbausteine können Schäden auf dem Grundstück, der Photovoltaikanlage, alternativen Energieanlagen, Ableitungsrohren sowie der gewerbliche Mietausfall versichert werden. Die in den Kernbausteinen ausgewählten Gefahren werden automatisch auf die gewählten Ergänzungsbausteine übertragen: Ist das Wohngebäude beispielsweise bereits gegen Hagel versichert, zahlt die Versicherung auch für die Hagelschäden am Gartenhäuschen.

“Insbesondere durch die Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung, ab dem 1. Juli 2019 keine staatlichen Soforthilfen mehr zu leisten, wenn die Immobilie versicherbar gewesen wäre, gewinnt die Versicherung gegen Elementargefahren zusätzlich an Bedeutung”, sagt Knauer. Selbst vermeintlich sichere Gegenden, abseits von Flussläufen sind gefährdet, da extreme Wetterereignisse wie Starkregen immer häufiger sind und überall auftreten können. “Für Betroffene kann ein Elementarschaden existenzgefährdend sein.”

Versicherungsschutz passt sich an Preisentwicklung an

Die gleitende Neuwertversicherung übernimmt die Gewähr für eine vollständige und gleichwertige Wiederherstellung der Immobilie. Dabei werden auch Mehrkosten berücksichtigt, die aufgrund von behördlicher Auflagen oder infolge eines Technologiefortschritts anfallen. Eine Unterversicherung ist bei Preissteigerungen ausgeschlossen, da sich der Versicherungsschutz automatisch an die Entwicklung der Baukosten anpasst. Zudem leistet Wohngebäude Vario auf Grundlage des ortsüblichen Neubauwerts zum Zeitpunkt des Schadenfalls und schließt Architektenhonorare sowie sonstige Konstruktions- und Planungskosten mit ein. Immobilienbesitzer sind unabhängig von der Versicherungssumme auch bei grob fahrlässig herbeigeführten Schäden versichert.

Ist das zu versichernde Anwesen zum Zeitpunkt der Antragsstellung mindestens fünf Jahre schadenfrei, erhalten Kunden einen Schadenfreiheitsbonus von 20 Prozent. Ein möglicher Selbstbehalt ist bei Wohngebäude Vario von 150 Euro bis 10.000 Euro flexibel wählbar. (fm)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Was soll hierbei besonders neu sein? Andere Gesellschaften bieten schon lange diese Tarifauswahl an.

    Kommentar von Gleußner GmbH & Co. KG — 11. Juli 2017 @ 14:14

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

WWK: „Wer sagt, Riester lohnt sich nicht, täuscht die Menschen“

Die Riester-Rente hat derzeit kaum noch Freunde im Markt. Die WWK gehört zu den wenigen Lebensversicherern, die damit erfolgreich sind. Mit einem Marktanteil von rund 17 Prozent und einem Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro im Riester-Neugeschäft ist die WWK ein großer Player in dem Segment. Vertriebsvorstand Rainer Gebhart, Marketingleiter Ansgar Eckert und Maklervertriebschef Thomas Heß nahmen im Interview mit Cash. Stellung zu einem Produkt, das Zweifel sät und polarisiert.

 

mehr ...

Immobilien

Drei Jahre Mietpreisbremse: Wohnkosten steigen weiter

Trotz der Mietpreisbremse wachsen die Mieten in den meisten Millionenstädten weiter. In Berlin sind die Mieten seit Inkrafttreten des Gesetzes vor drei Jahren noch stärker gestiegen als zuvor, wie eine aktuelle Analyse des Online-Portals Immowelt zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Milliardenkooperation für neue Seidenstraße

Die Commerzbank kooperiert mit der chinesischen Großbank ICBC, um Projekte der neuen Seidenstraße zu unterstützen. Innerhalb von fünf Jahren wolle sie über vier Milliarden Euro investieren. Die neue Seidenstraße ist ein von China geplantes Infrastrukturprojekt, das mehrere Kontinente umspannt.

mehr ...

Berater

Scout24 kauft Finanzcheck.de

Strategische Übernahme: Scout24, Betreiber bekannter digitaler Marktplätze wie Financescout24 oder Autoscout24 übernimmt eines der relevantesten deutschen Online-Vergleichsportale für Verbraucherkredite, Finanzcheck.de. Verkäufer sind eine Investorengruppe um Acton Capital Partners, Btov Partners, Highland Europe, Harbourvest Partners sowie die Gründer von Finanzcheck. Den Kaufpreis liegt bei 285 Millionen Euro und wird bar gezahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erste Anschlussvermietung eines Airbus A380

Der Asset Manager Doric aus Offenbach meldet erstmals die Anschlussvermietung eines Großraumflugzeugs des Typs Airbus A380. Bemerkenswert ist auch der neue Betreiber.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...