Anzeige
14. Dezember 2017, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienausblick 2018: Warten auf den Schwarzen Schwan

Im ausgehenden Immobilienjahr 2017 konnte die deutsche Immobilienbranche starke Zuwächse in zahlreichen Bereichen verzeichnen. Laut dem Marktausblick 2018 des Immobiliendienstleisters Savills blicken die Marktteilnehmer trotzdem eher ambivalent in die Zukunft.

Immobilienausblick 2018: Warten auf den Schwarzen Schwan

Die Zahl endzyklischer Phänomene in der Immobilienbranche nimmt zu – ein Ende des Zyklus ist jedoch noch nicht abzusehen.

Die derzeitige Stimmungslage unter Teilnehmern des Immobilienmarktes ist derzeit laut Savills hochgradig ambivalent. So komme die Mehrheit mit Blick auf die Fakten zu dem Schluss, dass die gute Immobilienkonjunktur in Deutschland vorerst bestehen bleibt.

Gleichzeitig schwinde der Glaube an eine stabile Fortsetzung der derzeitigen Entwicklung jedoch zusehends, weshalb vermehrt nach Anhaltspunkten für eine baldige Trendwende gesucht werde.

In der Regel bleibe diese fruchtlos, was jedoch nur noch Sorgen um einen sogenannten “Schwarzen Schwan” schüre, also ein plötzliches und unerwartetes Ereignis das den Trend kippen lässt.

Trotz Störgefühlen wenig Veränderung

Savills zufolge ergebe eine nüchterne Analyse der Fakten jedoch nur eine Bestätigung der Ansicht, dass die übergeordneten Entwicklungen der letzten Jahre höchstwahrscheinlich anhalten werden.

Eine der Kernbotschaften des Marktausblicks formuliert der britische Immobiliendienstleister daher wie folgt: “Die Störgefühle mögen zunehmen, fundamental ändern wird sich wohl wenig.”

Das faktenbasierte Gesamtbild des Immobilienjahres 2018 sehe dem der Vorjahre äußerst ähnlich, was die Suche nach einem möglichen Schwarzen Schwan aussichtslos mache.

Speckgürtel profitieren von Wohnraummangel

Konfrontiert mit immer größerem Mangel an bezahlbarem Wohnraum sehen sich laut Savills immer mehr Großstadtbewohner gezwungen ins Umland der Metropolen zu ziehen.

So seien es gerade sogenannten “Speckgürtel-Landkreise” wie die Mittelmark, Harburg oder Straubing die derzeit immer höhere relative Wanderungsgewinne aufweisen können. Diese Entwicklung werde sich auch 2018 fortsetzen.

Seite zwei: Wohninvestoren in Sekundärstandorten

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Friederike” richtete 500 Millionen Euro Schaden an

Das Orkantief “Friederike” hat nach einer Schätzung des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einen versicherten Schaden von rund 500 Millionen Euro verursacht. Damit liege “Friederike” deutlich hinter “Kyrill”, teilte der GDV am Freitag mit. “Kyrill” hatte vor genau elf Jahren mehr als zwei Milliarden Euro Schaden verursacht.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeinvestment: Risikoakzeptanz wächst deutlich

Die Immobilieninvestment-Plattform Brickvest stellt in ihrem Investoren-Barometer für das Jahresendquartal 2017 eine deutlich höhere Risikoakzeptanz gerade bei deutschen Investoren fest. Gleichzeitig gibt Deutschland die Spitzenposition als Zielmarkt ab.

mehr ...

Investmentfonds

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

“Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte”

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat 2017 drei Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zusammen rund 82 Millionen Euro aufgelegt und platziert. Die Platzierungsgeschwindigkeit nahm dabei zu.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...