15. Mai 2017, 09:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ING-Diba bringt App zur Immobilienbewertung

Die ING-Diba bringt in Zusammenarbeit mit der Sprengnetter GmbH eine App auf den Markt, die eine unkomplizierte und mobile Immobilienbewertung ermöglicht.

Thomas-Hein-Kopie in ING-Diba bringt App zur Immobilienbewertung

Thomas Hein, ING-DiBa: “Die Digitalisierung macht auch vor der Immobilienfinanzierung nicht halt.”

Mit der App ING-Diba ImmoWert2Go lassen sich Immobilien schnell und von unterwegs bewerten. Laut ING-Diba können Interessenten das erste Mal den indikativen Wert einer Immobilie ermitteln, ohne einen Experten zu beauftragen und für die Schätzung zu zahlen.

Schnelle Wertermittlung

ImmoWert2Go ermittelt per Foto den Schätzwert von Immobilien. Die Wertermittlung erfolgt auf Basis der erkannten Immobilienart und des Standortes. Dabei legt ImmoWert2Go ein lagetypisches Baujahr und eine durchschnittliche Wohnfläche von vergleichbaren Objekten im unmittelbaren Umfeld der fotografierten Immobilie zugrunde.

Kennt der Nutzer das genaue Baujahr und die Wohnfläche, so kann er diese beiden Größen anpassen und erhält umgehend eine noch genauere Wertauskunft. “Noch nie war es für Interessenten so schnell und bequem, jederzeit und von überall vom Wunschobjekt eine Wertindikation und sogar eine passende Finanzierung anzufragen”, sagt Nadine Schmidt, Leiterin Direktvertrieb Immobilienfinanzierung bei der ING-Diba.

Deutschlandweite Bewertung

Die ermittelten Objektwerte lassen sich in der App auch speichern. So sehen Nutzer der App die unterschiedlichen Immobilien, für die sie sich interessieren, direkt im Vergleich und können diese über Social Media-Kanäle wie Facebook und Twitter mit Bekannten teilen. In einem weiteren Schritt können Kaufinteressenten, so ING-Diba, über die App ein Finanzierungsangebot für das jeweilige Objekt beantragen.

“Die Digitalisierung macht auch vor der Immobilienfinanzierung nicht halt. Mit ImmoWert2Go können unsere Vermittler beim Kunden vor Ort punkten und gemeinsam volldigital den Wert ihrer Traumimmobilie ermitteln – und das für jeden Standort in Deutschland”, sagt Thomas Hein, Leiter Partnervertrieb bei der ING-Diba.

Die App ist für iOS und Android verfügbar. Die indikativen Immobilienwerte basieren auf rund fünf Millionen Angebotspreisen sowie 550.000 Kaufpreisen.

Seite zwei: Mit “Denkanstoß”-Tour vor Ort

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Banken wollen den “Digitalen Euro”

Die deutschen Banken wollen sich für die Einführung einer Digitalwährung im Euroraum stark machen.

mehr ...

Berater

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Recht

Berliner Mietendeckel ist Mietensenkungsgesetz

SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben im Berliner Koalitionsausschuss den ursprünglichen Entwurf zur Einführung eines Mietendeckels weiter verschärft. Bestehende Mieten sollen nicht nur gedeckelt werden. Alle Mieten, die über den Mietspiegelwerten von 2013 liegen, müssen abgesenkt werden.

mehr ...