27. Juni 2017, 09:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Lage-Frage: Worauf es beim Immobilienkauf ankommt

Wesentlich für den Erfolg einer Immobilienanlage ist die Auswahl von Standort und Lage des Objekts. In den guten Lagen der Metropolen sind die erzielbaren Mietrenditen stark zurückgegangen. Lohnt sich für Anleger ein Ausweichen auf mittlere Lagen und Mittelstädte?

Lage-frage in Die Lage-Frage: Worauf es beim Immobilienkauf ankommt

Anleger sollten sich vor einem Investment genau über den Wohnungsmarkt des avisierten Standorts, das Bevölkerungswachstum und den Stand der Baugenehmigungen informieren.

Traditionell legen viele Erwerber ihr Kapital in den Metropolen an. Allerdings hat der deutliche Preisanstieg die Anfangsrenditen in den guten Lagen sinken lassen. Viele Interessenten richten ihr Augenmerk daher auf mittlere Lagen. Eine weitere Alternative liegt darin, auf Mittelstädte auszuweichen.

Dilemma für Anleger

Die Frage, ob ein Objekt in guter oder mittlerer Lage gewählt werden sollte, stellt Anleger vor ein Dilemma. Einerseits sind Wohnungen in den guten Lagen der Metropolen und Ballungsräume immer begehrt bei Mietern und haben zudem in den vergangenen Jahren die höchsten Wertzuwächse verbucht. Andererseits sind die erzielbaren Mietrenditen stark zurückgegangen.

Auch Objekte in mittleren Wohnlagen haben deutliche Preisanstiege erfahren, sind jedoch immer noch günstiger zu erwerben und bieten etwas höhere Renditen.

Im Prinzip sind in einfachen Wohnlagen die höchsten Renditen zu erzielen, doch dort ist auch das Vermietungsrisiko am höchsten. Daher sollten dort nur professionelle Investoren tätig werden.

“Kurzfristig und aktuell ist fast jede Lage gut vermietbar”

“Kurzfristig und aktuell ist fast jede Lage – auch die mittleren oder einfachen Wohnlagen – gut vermietbar. Entscheidend für ein gutes, langfristig erfolgreiches Investment wird aber die dauerhafte, langfristige gute Vermietbarkeit sein. Daher sollten bei Auswahl der Lage wenig Kompromisse gemacht werden”, betont Gerald Mager, Geschäftsführer bei Eura Grundbesitz und Bauträger.

Anleger sollten die Entscheidung für eine gute oder mittlere Lage stark vom jeweiligen Standort abhängig machen. In den Metropolen Berlin, München, Hamburg, Frankfurt und Stuttgart ist die Wohnraumnachfrage immens und wird durch das Angebot nicht abgedeckt. Dort sind auch Wohnungen in mittleren Lagen stark gefragt.

Seite zwei: Diese Aspekte sollten Sie beachten

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...