1. März 2017, 08:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermietbarkeits-Check: Diese drei Faktoren sind wichtig

Privatanleger, die in Zinshäuser investieren wollen, müssen einige Kriterien beachten. Insbesondere eine nachhaltig gute Vermietbarkeit der Immobilie muss geprüft werden. Drei Faktoren sollten in die Investmententscheidung einbezogen werden.

Vermietbarkeits-Check

Immobilieninvestoren sollten beim Vermietbarkeits-Check insbesondere drei Aspekte in ihr Kalkül mit einbeziehen.

Für Privatanleger ist es generell ratsam, Zinshäuser nicht zu weit entfernt vom eigenen Wohnort zu erwerben: Es ist vorteilhaft, wenn sie das Objekt unproblematisch erreichen können, um Angelegenheiten zu regeln oder sich – etwa bei Renovierungsarbeiten – ein Bild vom Stand der Dinge zu machen.

Mikrolage entscheidend

Entscheidend für die nachhaltige gute Vermietbarkeit eines Zinshauses ist auch das unmittelbare Umfeld, die sogenannte Mikrolage.

“Die Mikrolage spielt immer eine wichtige Rolle. Ist die umgebende Infrastruktur attraktiv? Gibt es ein effizientes öffentliches Verkehrsnetz? Sind Geschäfte, Arztpraxen, Restaurants schnell zu erreichen? Man sollte stets prüfen, ob das Objekt sich in einer Lage befindet, die auch in absehbarer Zukunft, wenn man an eine Veräußerung denkt, noch zu den gefragten Lagen gehört”, gibt Daniel Ritter, Geschäftsführender Gesellschafter bei von Poll Immobilien, zu bedenken.

“Vor allem drei Faktoren sollten bei der Auswahl beachtet werden: Mikrolage, Mietniveau und Objektzustand”, unterstreicht Björn Dahler, Geschäftsführer und Gründer von Dahler & Company.

“Liegt das Objekt in einem Stadtteil, der den Bedürfnissen heutiger und auch zukünftiger Mieter entspricht? Ist es durch eine urbane Mischnutzung geprägt, die Arbeiten, Wohnen, Freizeit miteinander vereint?”

Mieterstruktur und Mieten zweiter Faktor

Zweiter Faktor seien die Mieterstruktur und die Mieten. Bei einem Quartier, das den Vorstellungen der meisten Städter des 21. Jahrhunderts entspreche, sei mit einer geringeren Fluktuationsrate zu rechnen und damit mit einer stabilen Mieterstruktur.

Käufer sollten auch darauf achten, ob die aktuellen Mieten dem durchschnittlichen Niveau entsprechen oder höher liegen, oder ob es eventuell noch Luft nach oben gebe.

“Auch notwendige Instandhaltungsmaßnahmen oder die Notwendigkeit einer vollständigen Modernisierung und somit der aktuelle Zustand der Immobilie sollten nicht missachtet werden”, betont Dahler.

Seite zwei: “Drei bis fünf Jahre ‘Blut, Schweiß und Tränen'”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

80 Prozent: Leistungsquote in der BU gestiegen

Der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) hat die neue Leistungsquotenstatistik in der Berufsunfähigkeitsversicherung veröffentlicht. Gegenüber dem Vorjahr verkürzte sich die Bearbeitungszeit von 110 auf 106 Tage. Insgesamt wurden 80 Prozent aller Anträge bewilligt, nach 79 Prozent ein Jahr zuvor.

mehr ...

Immobilien

Verlängertes Baukindergeld ist eines der bekanntesten Fördermittel

Zwei Jahre nach Einführung zeigt eine aktuelle Studie: Das Baukindergeld gehört zu den bekanntesten Fördermitteln in Deutschland. Laut einer repräsentativen Erhebung von Statista im Auftrag der Interhyp AG kennen 59 Prozent der Deutschen das Baukindergeld, für das der Förderzeitraum gerade um drei Monate bis Ende März 2021 aufgrund der Corona-Pandemie verlängert wurde.

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltiges Investieren: Versicherer auf Kurs?

Die Integration von ESG-Faktoren (Environment, Social, Governance) bei der Kapitalanlage deutscher Versicherungsunternehmen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dies geht aus einer aktuellen Studie des europäischen Assetmanagers Candriam und der Versicherungsforen Leipzig hervor. Was die größten Herausforderungen beim Thema ESG sind.

mehr ...

Berater

Finanzstark ins digitale Zeitalter

Home-Office, Online-Handel, E-Business – nur einige Begriffe, die für den fundamentalen Wandel in der Unternehmenslandschaft stehen. Ein Wandel, der zwar schon vor Corona begann, aber durch die Pandemie eine neue Dynamik erreicht hat. Gastbeitrag von Dirk Oliver Haller, DFT Deutsche Finetrading 

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...