18. September 2017, 14:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ferienimmobilien: Das sind die Motive der Käufer

Eine höhere Wertschätzung für eine gute Ausstattung sowie für die Region, in der erworben wird, zeigten dagegen Käufer teurerer Ferienimmobilien. Für sie sei auch das Vermietungspotenzial und das Wiederverkaufspotenzial eines Objekts von größerer Bedeutung.

Am deutlichsten werde dies, wenn es um den Wiederverkauf gehe – hier bestehe eine Differenz von 15 Prozentpunkten zu Immobilienkäufern mit einem Budget von bis 100.000 Euro.

Mit Blick auf die Kaufmotive ist laut Fewo-direkt entsprechend festzustellen, dass Käufer im Niedrigpreissegment zwar stärker als in anderen Preisgruppen für ihre Altersvorsorge und für eine Gewinnerwirtschaftung kauften, diese Beweggründe jedoch nur zum Teil eine Rolle bei der Kaufentscheidung spielten.

Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klicken

News-fewo-18092017-tab-2 in Ferienimmobilien: Das sind die Motive der Käufer

Finanzierung: Günstigere Ferienimmobilien werden durch eigene Finanzkraft erworben

In Bezug auf die Finanzierung eines eigenen Urlaubsheimes sei zu erkennen, dass günstigere Ferienimmobilien mit bis zu 100.000 Euro Erwerbssumme verstärkt durch den ausschließlichen Einsatz von Eigenkapital (35 Prozent) sowie durch Eigen- und Fremdkapital (43 Prozent) finanziert werden.

Drei Viertel der Käufer dieser Ferienimmobilien verfügten über ein monatliches Netto-Haushaltseinkommen von weniger als 5.000 Euro, ein Drittel verfüge gar über weniger als 3.000 Euro.

Im Gegensatz dazu könnten Käufer hochpreisiger Ferienhäuser ab 250.000 Euro zu zwei Dritteln auf bis zu 8.000 Euro Netto-Haushaltseinkommen im Monat zurückgreifen. Bei diesen sei auch der Anteil der Mischfinanzierung (60 Prozent) höher. Objekte beider Preisgruppen würden sehr selten mittels eines hundertprozentigen Darlehens bezahlt.

Studie basiert auf Angaben von rund 3.000 Ferienhausbesitzern

Die Daten zur Marktstudie über private Ferienimmobilien werden jährlich im Rahmen einer Online-Befragung von Fewo-direkt in Kooperation mit Engel & Völkers erhoben, um eine Analyse des privaten Ferienhausmarktes vorzunehmen.

Die Studie wurde von der dwif Consulting GmbH für die beiden Unternehmen stellt. Im März 2017 wurden dafür 2.972 Eigentümer von Ferienimmobilien zu Themen rund um den Kauf von Ferienhäusern und -wohnungen, die Finanzierung der entsprechenden Objekte sowie deren Nutzung als Vermietungsobjekt befragt. (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Zu berücksichtigen ist, daß bei ferienimmobilien in spanien und anderen typischen “Reiseländern” eine Rendite-Erwirtschaftugn nur in der Saison stattfindet – sehr oft ist das aber die Zeit, in welcher der Käufer/Eigentümer auch gerne selbst sein Objekt nutzen möchte. Renditeberechnungen in derartigen Ferien-hochburgen sind daher auch immer mit Vorsicht zu geniessen …

    Kommentar von Dieter Weber — 25. September 2017 @ 10:39

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GDV-Studie: Parkende Autos enormes Risiko für Radler und Fußgänger

Hunderte Fußgänger und Radfahrer verunglücken täglich in Deutschland – und fast jeder fünfte Fall hängt einer Studie zufolge mit parkenden Autos zusammen.

mehr ...

Immobilien

Erbbauzinsen werden trotz Corona überwiegend zuverlässig gezahlt

Rund ein Fünftel der Erbbaurechtsgeber hat aufgrund der Corona-Pandemie Zahlungsausfälle bei den gewerblichen Erbbaurechten zu verzeichnen. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Erbbaurechtsverbands hervor. Im Wohnbereich hingegen werden die Erbbauzinsen bisher zuverlässig gezahlt.

mehr ...

Berater

Frauen in Führung kommunaler Firmen unterrepräsentiert

Frauen kommen in den Topetagen kommunaler Unternehmen einer Studie zufolge vor allem in den Bereichen voran, die in der Corona-Pandemie von Bedeutung sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL vermietet großflächig an Land Berlin

Die KGAL Investment Management hat im “Jannowitz Center” in Berlin-Mitte einen Mietvertrag über rund 13.000 Quadratmeter Büro- und 1.140 Quadratmeter Lagerfläche langfristig verlängert. Mieter ist die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz des Landes Berlin.

mehr ...

Recht

Erbrecht: Wann ist eine Testamentsunterschrift gültig?

Für die Unterzeichnung eines notariell errichteten Testaments genügt es, wenn der Erblasser versucht, seinen Familiennamen zu schreiben und die Unterschrift krankheitsbedingt nur aus einem Buchstaben und einer anschließenden geschlängelten Linie besteht, entschied das OLG Köln in seinem Beschluss vom 18. Mai 2020.

mehr ...