18. September 2017, 14:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ferienimmobilien: Das sind die Motive der Käufer

Eine höhere Wertschätzung für eine gute Ausstattung sowie für die Region, in der erworben wird, zeigten dagegen Käufer teurerer Ferienimmobilien. Für sie sei auch das Vermietungspotenzial und das Wiederverkaufspotenzial eines Objekts von größerer Bedeutung.

Am deutlichsten werde dies, wenn es um den Wiederverkauf gehe – hier bestehe eine Differenz von 15 Prozentpunkten zu Immobilienkäufern mit einem Budget von bis 100.000 Euro.

Mit Blick auf die Kaufmotive ist laut Fewo-direkt entsprechend festzustellen, dass Käufer im Niedrigpreissegment zwar stärker als in anderen Preisgruppen für ihre Altersvorsorge und für eine Gewinnerwirtschaftung kauften, diese Beweggründe jedoch nur zum Teil eine Rolle bei der Kaufentscheidung spielten.

Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klicken

News-fewo-18092017-tab-2 in Ferienimmobilien: Das sind die Motive der Käufer

Finanzierung: Günstigere Ferienimmobilien werden durch eigene Finanzkraft erworben

In Bezug auf die Finanzierung eines eigenen Urlaubsheimes sei zu erkennen, dass günstigere Ferienimmobilien mit bis zu 100.000 Euro Erwerbssumme verstärkt durch den ausschließlichen Einsatz von Eigenkapital (35 Prozent) sowie durch Eigen- und Fremdkapital (43 Prozent) finanziert werden.

Drei Viertel der Käufer dieser Ferienimmobilien verfügten über ein monatliches Netto-Haushaltseinkommen von weniger als 5.000 Euro, ein Drittel verfüge gar über weniger als 3.000 Euro.

Im Gegensatz dazu könnten Käufer hochpreisiger Ferienhäuser ab 250.000 Euro zu zwei Dritteln auf bis zu 8.000 Euro Netto-Haushaltseinkommen im Monat zurückgreifen. Bei diesen sei auch der Anteil der Mischfinanzierung (60 Prozent) höher. Objekte beider Preisgruppen würden sehr selten mittels eines hundertprozentigen Darlehens bezahlt.

Studie basiert auf Angaben von rund 3.000 Ferienhausbesitzern

Die Daten zur Marktstudie über private Ferienimmobilien werden jährlich im Rahmen einer Online-Befragung von Fewo-direkt in Kooperation mit Engel & Völkers erhoben, um eine Analyse des privaten Ferienhausmarktes vorzunehmen.

Die Studie wurde von der dwif Consulting GmbH für die beiden Unternehmen stellt. Im März 2017 wurden dafür 2.972 Eigentümer von Ferienimmobilien zu Themen rund um den Kauf von Ferienhäusern und -wohnungen, die Finanzierung der entsprechenden Objekte sowie deren Nutzung als Vermietungsobjekt befragt. (bk)

Foto: Shutterstock

 

 

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Zu berücksichtigen ist, daß bei ferienimmobilien in spanien und anderen typischen “Reiseländern” eine Rendite-Erwirtschaftugn nur in der Saison stattfindet – sehr oft ist das aber die Zeit, in welcher der Käufer/Eigentümer auch gerne selbst sein Objekt nutzen möchte. Renditeberechnungen in derartigen Ferien-hochburgen sind daher auch immer mit Vorsicht zu geniessen …

    Kommentar von Dieter Weber — 25. September 2017 @ 10:39

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Vermögensanlagen: Marktwächter kritisiert die Informationen der Anbieter

Fehlende Warnhinweise, schwammige Formulierungen bei der Beschreibung von Anlageobjekt und Prognosen, Mängel bei der Darstellung der Kosten: Das sind die Ergebnisse einer Untersuchung des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Hessen zur Transparenz von Vermögensanlagen. In mehr als der Hälfte der untersuchten Fälle informierten Anbieter zudem nicht, in welche Anlageobjekte Verbraucher genau ihr Geld investierten, da es sich um Blindpools handelte.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...