Anzeige
9. November 2017, 09:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Patrizia kauft mehr als 800 Wohnungen in Deutschland

Die Patrizia Immobilien AG hat ein deutsches Wohnportfolio mit über 800 Wohnungen erworben. Zum Portfolio gehören zudem 33 Gewerbeeinheiten sowie 369 Stellplätze. Der Kaufpreis liegt bei rund 90 Millionen Euro.

PATRIZIA Stuttgart Zuffenhausen-Kopie in Patrizia kauft mehr als 800 Wohnungen in Deutschland

Objekt der Patrizia Immobilien AG in Stuttgart-Zuffenhausen

“Für unsere Kunden konnten wir uns in einem Bieterverfahren durchsetzen und ein wirtschaftlich solides Bestandsimmobilienportfolio mit Objekten in stabilen Makro- und Mikrolagen erwerben”, sagt Christoph Langmack, Head of Acquisitions Residential bei Patrizia. Verkäufer ist Peakside Capital. Der Ankauf erfolgt im Auftrag institutioneller Investoren für einen von Patrizia verwalteten Immobilienfonds.

19 Immobilien an sechs Standorten

Das Portfolio verteilt sich auf 19 Immobilien an den sechs Standorten Amberg, Berlin, Stuttgart, Oberursel, Kitzingen und Deggendorf, wobei die Schwerpunkte in Bayern und Berlin liegen. Insgesamt umfasst das Portfolio eine Mietfläche von rund 60.000 Quadratmetern. Die Immobilien befinden sich überwiegend in guten Lagen. Der Großteil der Objekte stammt aus den 1950er und 1960er Jahren. Ein Teil  des Bestands ist bereits modernisiert, bei den anderen Wohnungen plant Patrizia umfangreiche Investitionen in Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen, um die Wohnqualität zu erhöhen. “Auf diese Weise wollen wir die erfolgreiche Sanierungs- und Modernisierungsstrategie des Verkäufers fortsetzen und im Rahmen einer Buy&Hold Strategie für unsere Investoren nachhaltige Wertsteigerungen erzielen”, so Langmack. (fm)

Foto: Patrizia

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Serviceatlas: Die besten Lebensversicherer 2018

Niedrige Zinsen am Kapitalmarkt, hohe Garantien aus Altverträgen – die Lage der deutschen Lebensversicherer erschwert sich zusehends. Darum erweitern aktuell viele Produktgeber ihr Portfolio. Doch wie ist es um die Kundenorientierung der Anbieter bestellt?

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise entwickeln sich extrem unterschiedlich

Im vergangenen Jahr haben sich die Wohneigentumspreise in Deutschland überaus heterogen und weitestgehend verhaltener als im Vorjahr entwickelt. Das vermeldet aktuell der Immobilienverband IVD.

mehr ...

Investmentfonds

Raum für eine staatliche Kryptowährung?

Schweden plant, im nächsten und übernächsten Jahr die e-krona einzuführen. Darüber, ob man eine von der Zentralbank initiierte Kryptowährung braucht, sprachen Kerstin af Jochnick von der schwedischen Zentralbank und Professor Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die ersten Eindrücke vom Faros Institutional Investors Forum.

mehr ...

Berater

JDC verkündet Kooperationsabsicht und will weiter wachsen

Die Jung, DMS & Cie. Pool GmbH, Tochter der JDC Group AG, und die Bavaria Wirtschaftsagentur GmbH, ein Unternehmen der Bayerischen Motoren Werke AG (BMW) unterzeichnen Absichtserklärung zur Kooperation. Das wurde während eines Pressegesprächs in Frankfurt bekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...