Premiumimmobilien: Nachfrage in Berlin steigt weiter

Das Interesse an Immobilien im Premiumsegment steigt vor allem in den Metropolen Deutschlands kontinuierlich an. Dabei gehört die Bundeshauptstadt Berlin zu den gefragtesten Wohnorten der Republik, wie eine Analyse des Premiumimmobilienmaklers Dahler & Company zeigt.

Berlin ist in Sachen Wohnnebenkosten die zweitteuerste Landeshauptstadt nach Saarbrücken.
Verkaufs- und Umsatzzahlen in den Top-Lagen der Hauptstadt steigen rasant an.

Die Marktanalyse des Premiumimmobilienmaklers Dahler & Company zeigt, dass im vergangenen Jahr insgesamt 5,738 Objekte verkauft wurden, ein Anstieg um 15,6 Prozent im Vorjahresvergleich, mit einem Gesamtumsatz von insgesamt 2,6 Milliarden Euro.

Grundlage der Analyse seien die Daten des Gutachterausschusses in Berlin für Eigentumswohnungen ab 3.500 Euro pro Quadratmeter, sowie Ein- und Zweifamilienhäuser ab einem Verkaufswert von 500.000 Euro.

Prenzlauer Berg mit Wohnungsboom

Dahler & Company untersuchte den Immobilienmarkt in den Gebieten Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte, Prenzlauer Berg, Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf.

Dabei entfielen rund 2,3 Millionen Euro des Gesamtumsatzes auf den Wohnungsmarkt der untersuchten Gebiete, mit insgesamt 283 Wohnungen im Wert von über einer Million Euro.

Die meisten Eigentumswohnungen seien mit 1.715 Kauffällen in Mitte verkauft worden, während der größte Verkaufsanstieg (70,6 Prozent) in Prenzlauer Berg verzeichnet worden sei.

Berliner Wohnungsmarkt bleibt dynamisch

Für die Zukunft sagen die Experten des Immobilienmaklers eine weiter wachsende Nachfrage nach Immobilien in ganz Berlin voraus, mit dementsprechend steigenden Preisen.

Andriy Semkiv, Berliner Standortleiter von Dahler & Company sagt dazu: „Die Bevölkerungsprognose für die Hauptstadt zeigt stetig nach oben. Das spüren wir in allen Stadtteilen.“

Darüber hinaus steigere die wichtige Rolle Berlins als Zweitwohnsitz die Nachfrage noch zusätzlich. Grund für diese Rolle seien die noch immer moderaten Preise im Vergleich zu anderen Metropolen. (bm)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.