Anzeige
7. April 2017, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sachwertanlagen: Ranking der Produktanbieter

Welche Asset Manager waren im Jahr 2016 bei der Platzierung von Sachwertanlagen am erfolgreichsten? Cash. hat die Zahlen von 46 Marktteilnehmern erfasst und ein Ranking der Produktanbieter nach dem platzierten Retail-Eigenkapital erstellt.

Cash.-Hitliste der Produktanbieter

Die Platzierungsergebnisse der einzelnen Asset Manager im Jahr 2016, sortiert nach dem bei Privatanlegern platzierten Eigenkapital. Die Zahlen basieren auf Angaben der Unternehmen. In der Grafik sehen Sie die Top 20 – hier geht es zur kompletten Übersicht (inkl. Fußnoten).

Den größten Marktanteil nach Segmenten hatte 2016 nach der Cash.-Markterhebung die Container-Branche: 885,5 Millionen Euro investierten die Anleger im vergangenen Jahr in die genormten Transportboxen, fast ausschließlich über Direktinvestments. Beteiligungen an deutschen Immobilien kamen mit insgesamt 663 Millionen Euro Eigenkapital lediglich auf Platz 2.

Dass die Container-Investments einen so großen Anteil ausmachen und insgesamt die größte Branche darstellen, liegt vor allem an einem Anbieter: P&R.

Das Unternehmen führt die Hitliste der Produktanbieter, die nach dem platzierten Retail-Eigenkapital sortiert ist, erneut mit weitem Abstand an. Container für 740 Millionen Euro verkaufte P&R im vergangenen Jahr an Anleger.

Erfahrung ist Trumpf

Dass das Unternehmen trotz widriger Rahmenbedingungen ein so gewaltiges Volumen absetzen konnte, liegt vermutlich vor allem daran, dass es das Container-Geschäft bereits seit vielen Jahren erfolgreich betreibt – und dass es nichts anders macht. Seit 1975 schon verkauft, mietet und vermietet P&R Container. Ein Wirtschaftsprüfer bestätigt, dass bislang alle Verträge mit Anlegern ordnungsgemäß abgewickelt wurden.

Auf Platz zwei im Publikumsgeschäft – mit weitem Abstand zu P&R – folgt wie im Vorjahr ein weiterer Spezialist mit langjährig guter Performance: Jamestown. Das Unternehmen bietet schon seit 1983 ausschließlich US-Immobilien (inklusive zwei Forstfonds) an. Es hat schon Investitionen von mehr als zehn Milliarden US-Dollar für deutsche Anleger in Übersee realisiert und den Großteil davon bereits mit exzellenten Ergebnissen wieder aufgelöst.

Weitere Unternehmen, die auf ein bestimmtes Marktsegment spezialisiert sind und über viele Jahre entsprechende Erfolge nachweisen können, konnten durchaus beachtliche Beträge akquirieren.

Spezialisierung und nachgewiesener Erfolg

Dazu zählen etwa die auf Bestandswohnungen fokussierte ZBI aus Erlangen, der Wohnungsbau-Projektentwickler Project aus Bamberg oder auch der Venture-Capital-Spezialist HMW aus München.

Project Investment etwa legte im Publikumsgeschäft um fast 40 Prozent gegenüber 2015 zu und meldetet insgesamt das beste Ergebnis in der 21-jährigen Unternehmensgeschichte. Inklusive institutionelles Geschäft stieg das Platzierungsergebnis um fast 190 Prozent.

Seite zwei: Bauchladen adé

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

BPK 2017: HanseMerkur legt deutlich zu

Die HanseMerkur Versicherungsgruppe hat auf ihrer diesjährigen Bilanzpressekonferenz die Unternehmenszahlen präsentiert. Vorstandsvorsitzender Eberhard Sautter zeigt sich angesichts eines schwierigen Jahres 2017 hochzufrieden mit den Ergebnissen.

mehr ...

Immobilien

Stärkster Preisanstieg bei Wohnimmobilien seit Mitte 2017

Die unstete Preisentwicklung der letzten Monate bei Wohnimmobilien setzte sich auch im März fort: Ausgerechnet die Preise für Neubauhäuser, die in den letzten zwölf Monaten immer angestiegen waren, gingen im März 2018 im Vergleich zum Vormonat um 0,22 Prozent zurück. Derweil stiegen die Preise für Bestandshäuser und Eigentumswohnungen mit jeweils über einem Prozent vergleichsweise deutlich.

mehr ...

Investmentfonds

Draghi lässt sich von gestiegenen Rohstoffpreisen nicht beeindrucken

Der zunehmende Inflationsdruck führt dazu, dass einige Marktteilnehmer befürchten, die Europäische Zentralbank könnte den Leitzins schneller als bisher erwartet anheben. Doch es gibt Gründe, die dafür sprechen, dass die Geldpolitik zunächst expansiv bleibt.  Gastbeitrag von Carsten Mumm, Donner & Reuschel 

mehr ...

Berater

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

HSH-Abwicklungsbank sieht Schifffahrtskrise durchschritten

Die Abwicklungsgesellschaft der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein für faule Schiffskredite der HSH Nordbank hat im Jahr 2017 einen Verlust von 44,4 Millionen Euro gemacht und damit das Minus deutlich reduziert.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...