23. August 2017, 17:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

USA: Neubauverkäufe brechen überraschend ein

In den USA sind die Verkäufe neuer Häuser im Juli überraschend eingebrochen. Im Vergleich zum Vormonat seien sie um 9,4 Prozent gefallen, teilte das Handelsministerium am Mittwoch mit.

Haus-chart-750-shutt 14446201 in USA: Neubauverkäufe brechen überraschend ein

Die Verkäufe von Neubauhäusern machen einen Anteil von 9,4 Prozent aller Hausverkäufe in den USA aus.

Volkswirte hatten dagegen mit einer Stagnation gerechnet. Allerdings wurden die Daten aus dem Vormonat nach oben revidiert. Demnach gab es im Juni einen Anstieg der Neubauverkäufe im Monatsvergleich um 1,9 Prozent und nicht wie zuvor gemeldet um 0,8 Prozent.

Würden im ganzen Jahr die gleichen Verkaufszahlen erreicht wie im Juli, so würde sich ein Gesamtergebnis von 571.000 Hausverkäufen in 2017 ergeben. Volkswirte hatten mit 610.000 gerechnet. Die Verkäufe von Neubauhäusern machen einen Anteil von 9,4 Prozent aller Hausverkäufe in den USA aus.

Am Devisenmarkt geriet der US-Dollar nach Veröffentlichung der Daten unter Druck und der Eurokurs stieg im Gegenzug auf den höchsten Stand des Tages bei 1,1814 US-Dollar.

Hauspreise steigen schwächer als erwartet

Zudem kletterten die Hauspreise in den USA nach einer Meldung der Federal Housing Finance Agency (FHFA) im Monat Juni deutlich schwächer als erwartet. Der FHFA-Hauspreisindex erhöhte sich um 0,1 Prozent zum Vormonat.

Dies sei der schwächste Anstieg seit November 2013. Volkswirte hatten mit einem Zuwachs von 0,5 Prozent gerechnet. Im Mai war der Indikator um revidiert 0,3 Prozent (zuvor 0,4 Prozent) gestiegen.

Die FHFA ist die Aufsichtsbehörde der in der Finanzkrise verstaatlichten Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac. Bei der Index-Berechnung werden die Verkaufspreise von Häusern verwendet, deren Hypotheken von den Agenturen gekauft oder garantiert worden sind. (dpa-AFX / bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grüne wollen Marktmacht der großen Wirtschaftsprüfer aufbrechen

Die Grünen wollen die Marktmacht der vier großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften aufbrechen. Die finanzpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Lisa Paus, sagte, öffentliche Aufträge müssten auch an mittelständische Wirtschaftsprüfer gehen. Außerdem forderte sie eine strikte Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Ninty One sieht bei Aktien die Schwellenländer ganz vorne

Im Aktienbereich bieten der Fondsgesellschaft Ninety One zufolge aktuell vor allem Schwellenländerwerte interessante Anlagemöglichkeiten. Daher bevorzugt die Gesellschaft entsprechende Aktien momentan gegenüber europäischen und US-Werten. Zur Begründung verweisen die Experten unter anderem auf die bislang effektivere Bekämpfung der Corona-Krise in den Emerging Markets, verglichen mit anderen Regionen.

mehr ...

Berater

Allianz Private Krankenversicherung überarbeitet Optionstarif Option Flexi Med

Die Allianz Private Krankenversicherung (APKV) hat ihren Optionstarif Option Flexi Med überarbeitet. Ab sofort werden allen Kunden volle Kalenderjahre, die sie in diesem Tarif versichert sind, als so genannte „leistungsfreie Zeit“ gutgeschrieben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Freiwilligendienste zählen auch für die Rente

Freiwilligendienste und freiwilliger Wehrdienst gelten als Beschäftigung. Wer sich hier engagiert, tut zugleich etwas für sein Rentenkonto. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung hin.

mehr ...