WIKR: Das erwarten die Marktteilnehmer

Baufinanzierungsbroker und Maklerpools haben sich darauf eingestellt, ihre angeschlossenen Vermittler bei den neuen Anforderungen zu unterstützen und ihre Serviceleistungen und Plattformen angepasst.

„Vermittlermarkt wird weiter wachsen“

Thomas Hein, Leiter Partnervertrieb bei ING-Diba, erwartet, dass weitere strukturelle Entwicklungen in der Bankenlandschaft den Plattformen und Beratern entgegenkommen. „Der Vermittlermarkt wird in den kommenden Jahren noch weiter wachsen weil sich die Banken aus den Regionen zurückziehen und der Bedarf des Kunden an qualifizierter und persönlicher Beratung trotz zunehmender Digitalisierung weiter vorhanden ist“, betont er.

„Wir gehen davon aus, dass weitere Regulierungen und auch die fortschreitende Digitalisierung in Zukunft höhere Anforderungen an die Baufinanzierungsberater stellen“, unterstreicht auch Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb Drittvertrieb bei der Postbank-Tochter DSL Bank.

„Dies wird dazu führen, dass sich zunehmend mehr Berater einer Plattform anschließen, die ihnen die nötige Unterstützung gibt und sich der Markt weiter professionalisiert.“ (bk)

Foto: Shutterstock / Prohyp


Mehr Artikel zum Thema:

Immobilienkredite: Den Gefahren eines Zinsanstiegs entgehen

Die Top Fünf B-Städte: Wo Käufer schnell sein müssen

Dossier Baufinanzierung: Bleibt der Niedrigzins?

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.