23. März 2017, 09:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Top Fünf B-Städte: Wo Käufer schnell sein müssen

Je attraktiver eine Stadt als Immobilienstandort ist, desto leichter sollte es sein, seine Immobilie zu verkaufen. Um rauszufinden, welche fünf B-Städte Deutschlands bei Käufern besonders beliebt sind, hat das Proptech-Unternehmen Homeday ausgewertet, in welchen Städten Immobilien am schnellsten verkauft werden.

Regensburg-750-shutt 113812234 in Die Top Fünf B-Städte: Wo Käufer schnell sein müssen

In Regensburg finden Immobiienbesitzer besonders schnell einen neuen Käufer für ihre Immobilie.

Mittelgroße Städte versprechen hohe Ertragsaussichten. Damit sollten sich Immobilien auch schneller verkaufen lassen. Das Proptech Unternehmen Homeday hat nach eigenen Angaben über 120.000 Immobilienangebote in 45 B-Städten, ausgewertet.

Regensburg belegt ersten Platz

Vor allem Immobilien in Universitätsstädten und Technologieregionen wie Regensburg, Karlsruhe und Erlangen hätten im letzten Quartal 2016 schnell einen Käufer gefunden.

Käufer in Regensburg müssen sich nach den Ergebnissen von Homeday am schnellsten entscheiden. Dort seien Kaufinserate im 4. Quartal 2016 durchschnittlich 24 Tage sichtbar gewesen, in der gesamten Region 25 Tage. Damit liege die Autostadt und Technologieregion auf Platz eins der beliebtesten B-Städte.

Attraktiver durch Bildung und Technologie

In Karlsruhe und Erlangen seien Kaufimmobilien durchschnittlich 30 Tage online. Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Technologiestandorte würden die Städte für Käufer attraktiver machen und sich positiv auf die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt auswirken.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Bildschirmfoto-2017-03-22-um-20 07 54 in Die Top Fünf B-Städte: Wo Käufer schnell sein müssen

Leipzig: Jung, digital, günstig 

Den fünften Platz belegt Leipzig. Im Landkreis Leipzig seien Kaufinserate bereits nach 33 Tagen nicht mehr auf den Onlineportalen zu finden. Leipzig profitiere von einem hohen Zuzug. Bei den Zuziehenden handele es sich vor allem um junge Leute. Verstärkt siedeln sich in Leipzig und Umgebung laut Homeday Unternehmen mit digitalen Geschäftsmodellen an.

“Die zunehmende Attraktivität von Leipzig spiegelt sich auf dem Immobilienmarkt wider und sorgt für immer kürzere Verkaufszyklen und Verweildauern von Immobilieninseraten auf den Onlineportalen. Der Aufschwung wird vor allem aber auch von den günstigen Immobilienpreisen begünstigt”, so Steffen Wicker, Gründer und CEO bei Homeday.

Im 4. Quartal 2016 hätten die Kaufpreise im Landkreis Leipzig bei 1.550 Euro pro Quadratmeter gelegen und damit deutlich unter den Preisen der übrigen Top-fünf-Standorte. (kl)

Foto: Shutterstock


Mehr Artikel zum Thema:

Blasengefahr: Diese Großstädte sind bedroht

Chancenreiche Immobilien-Nebenstandorte im Faktencheck

DVAG: “Immobilie als Altersvorsorge mit den höchsten Abschlusskosten”

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

mehr ...

Immobilien

Baunebenkosten: So überwindet man die Eigenkapital-Hürde

Deutschland liegt bei der Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein wichtiger Grund dafür: Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb sind hierzulande so hoch, dass sie für viele das Haupthindernis auf dem Weg in die eigenen vier Wände sind. Wie Bauwillige in vier Schritten diese Eigenkapitalhürde dennoch meistern können.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...