Anzeige
23. März 2017, 09:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Top Fünf B-Städte: Wo Käufer schnell sein müssen

Je attraktiver eine Stadt als Immobilienstandort ist, desto leichter sollte es sein, seine Immobilie zu verkaufen. Um rauszufinden, welche fünf B-Städte Deutschlands bei Käufern besonders beliebt sind, hat das Proptech-Unternehmen Homeday ausgewertet, in welchen Städten Immobilien am schnellsten verkauft werden.

Regensburg-750-shutt 113812234 in Die Top Fünf B-Städte: Wo Käufer schnell sein müssen

In Regensburg finden Immobiienbesitzer besonders schnell einen neuen Käufer für ihre Immobilie.

Mittelgroße Städte versprechen hohe Ertragsaussichten. Damit sollten sich Immobilien auch schneller verkaufen lassen. Das Proptech Unternehmen Homeday hat nach eigenen Angaben über 120.000 Immobilienangebote in 45 B-Städten, ausgewertet.

Regensburg belegt ersten Platz

Vor allem Immobilien in Universitätsstädten und Technologieregionen wie Regensburg, Karlsruhe und Erlangen hätten im letzten Quartal 2016 schnell einen Käufer gefunden.

Käufer in Regensburg müssen sich nach den Ergebnissen von Homeday am schnellsten entscheiden. Dort seien Kaufinserate im 4. Quartal 2016 durchschnittlich 24 Tage sichtbar gewesen, in der gesamten Region 25 Tage. Damit liege die Autostadt und Technologieregion auf Platz eins der beliebtesten B-Städte.

Attraktiver durch Bildung und Technologie

In Karlsruhe und Erlangen seien Kaufimmobilien durchschnittlich 30 Tage online. Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Technologiestandorte würden die Städte für Käufer attraktiver machen und sich positiv auf die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt auswirken.

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Bildschirmfoto-2017-03-22-um-20 07 54 in Die Top Fünf B-Städte: Wo Käufer schnell sein müssen

Leipzig: Jung, digital, günstig 

Den fünften Platz belegt Leipzig. Im Landkreis Leipzig seien Kaufinserate bereits nach 33 Tagen nicht mehr auf den Onlineportalen zu finden. Leipzig profitiere von einem hohen Zuzug. Bei den Zuziehenden handele es sich vor allem um junge Leute. Verstärkt siedeln sich in Leipzig und Umgebung laut Homeday Unternehmen mit digitalen Geschäftsmodellen an.

“Die zunehmende Attraktivität von Leipzig spiegelt sich auf dem Immobilienmarkt wider und sorgt für immer kürzere Verkaufszyklen und Verweildauern von Immobilieninseraten auf den Onlineportalen. Der Aufschwung wird vor allem aber auch von den günstigen Immobilienpreisen begünstigt”, so Steffen Wicker, Gründer und CEO bei Homeday.

Im 4. Quartal 2016 hätten die Kaufpreise im Landkreis Leipzig bei 1.550 Euro pro Quadratmeter gelegen und damit deutlich unter den Preisen der übrigen Top-fünf-Standorte. (kl)

Foto: Shutterstock


Mehr Artikel zum Thema:

Blasengefahr: Diese Großstädte sind bedroht

Chancenreiche Immobilien-Nebenstandorte im Faktencheck

DVAG: “Immobilie als Altersvorsorge mit den höchsten Abschlusskosten”

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Neuer Finanzvorstand: Jens Warkentin wechselt von Axa zu Talanx

Jens Warkentin, derzeit Chief Operating Officer bei der Axa Konzern AG in Deutschland, tritt vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats zum 1. Oktober 2018 in den Vorstand der Talanx Deutschland AG ein. Der 51-Jährige wird zum 31. März 2019 das Ressort von Barbara Riebeling übernehmen, die derzeit als Finanzvorstand und Arbeitsdirektorin der Talanx Deutschland AG tätig ist.

mehr ...

Immobilien

Diese Filialbanken bieten die besten Baufinanzierungskonditionen

Dank des Niedrigzinses sind die Finanzierungsbedingungen für den Immobilienkauf noch günstig, jedoch nicht bei allen Filialbanken. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat untersucht, welche Banken die besten Kreditkonditionen gewähren.

mehr ...

Investmentfonds

Argentinien: Probleme trotz IWF-Kredit

Der IWF-Kredit hat die argentinischen Märkte stabilisiert, aber die Probleme des Landes bleiben bestehen. Welche Herausforderungen die Wirtschaft in den nächsten Monaten überwinden muss und was das für Anleger bedeutet: Gastbeitrag von Rob Drijkoningen, Neuberger Berman

mehr ...

Berater

Sparkassen: Echtzeitüberweisungen in der Regel nicht kostenlos

Seit wenigen Tagen können Kunden bei zahlreichen Sparkassen ihre Überweisung in Echtzeit vornehmen – dies allerdings in der Regel nicht kostenlos. Die Kosten liegen zwischen null und zwölf Euro, wie eine Erhebung von Konto.org ergab. Das Fachportal hat die Preise für Echtzeitüberweisungen aller 385 Sparkassen online abgefragt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Head of Research and Strategy bei Thomas Lloyd

Die ThomasLloyd Group hat ihr Management-Team erweitert: Nick Parsons ist seit Juni am Hauptsitz in London als Head of Research and Strategy tätig und in dieser Rolle auch Chefvolkswirt der Investment- und Beratungsgesellschaft.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...