Anzeige
12. Oktober 2017, 08:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WIKR: Das müssen Vermittler und Verbraucher wissen

Anders als bei den Vermittlern selbst, erfolgt die Überprüfung des Personals aber nicht durch die Behörde. Das ist Aufgabe des Arbeitgebers. Vermittler, die Personal beschäftigen, müssen also selbst überwachen, dass ihre Mitarbeiter die erforderlichen Voraussetzungen für die Tätigkeit auf dem Gebiet der Immobilienvermittlung an Verbraucher mitbringen.

Und das sollten sie auch tun. Denn die Beschäftigung ungeeigneter Mitarbeiter kann ihnen behördlich untersagt werden, wenn Anhaltspunkte bestehen, die eine Eignung fraglich erscheinen lassen.

Register listet alle Immobiliendarlehensvermittler

Das Register: Ob ein Vermittler über die erforderliche Erlaubnis zur Vermittlung von Immobiliendarlehen an Verbraucher verfügt, kann im Internet auf der Seite www.vermittlerregister.org überprüft werden. Hier werden die Namen und Kontaktdaten der Vermittler veröffentlicht. Die Eintragung im Register ist Pflicht für die Vermittler.

Eingetragen werden müssen auch die an der Vermittlung oder Beratung mitwirkenden Mitarbeiter. Bei Nichteintragung drohen den Vermittlern Bußgelder bis zu 5.000 Euro. Das Register enthält darüber hinaus Informationen darüber, welche Erlaubnis erteilt wurde und welche die zuständige Erlaubnisbehörde ist.

Viele Vermittler machen von der Möglichkeit Gebrauch, sich auch die Vermittlung von Finanzprodukten oder Versicherungen genehmigen zu lassen. Ob das der Fall ist, kann von Verbrauchern ebenfalls auf der Registerseite überprüft werden.

Hat sich ein Vermittler Verstöße gegen die Erlaubnispflicht zuschulden kommen lassen und die Behörde von der Möglichkeit der Veröffentlichung Gebrauch gemacht, dann sind diese Informationen ebenfalls auf den Seiten des Vermittlerregisters zu finden. Für interessierte Nutzer werden auf weiterführenden Links Hintergrundinformationen und Statistiken der Deutschen Industrie- und Handelskammer angeboten.

Umfangreiche Informationspflichten

Die Informationen: Neu hinzugekommen sind umfangreiche Informationspflichten gegenüber dem Verbraucher als Kunden. Denn Vermittler müssen bereits vor Beginn einer Vermittlung dem potenziellen Kunden offenlegen, wer sie sind, was sie machen und vor allem für wen. Diese Kundenerstinformation muss den Namen, die Anschrift und die Registernummer des Vermittlers enthalten.

Der Vermittler muss im Vorfeld seiner Tätigkeit auch darüber informieren, mit welchen Kreditgebern er zusammenarbeitet, ob er über die Darlehen auch berät, also individuelle Empfehlungen erteilt und offenlegen, wie sich seine Vergütung ermittelt. Dazu gehört auch die Information, ob und von wem Provisionen gezahlt werden. Der Kunde muss bei diesem Erstkontakt bereits erfahren, an wen er sich im Falle einer Beschwerde wenden kann.

Diese Informationen sind dem Kunden nach dem Willen des Gesetzgebers auf einem „dauerhaften Datenträger“ zur Verfügung zu stellen. Das klingt komplizierter als es ist. Wer die Informationen grafisch gut aufbereitet, kann letztlich sogar mit der guten alten Visitenkarte seine gesetzlichen Verpflichtungen erfüllen. Mittlerweile finden sich auch im Internet hierzu Downloads und Formulierungshilfen (zum Beispiel unter www.wirth-rae.de).

Seite drei: Weitere Informations- und Sorgfaltspflichten

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

R+V wird Hauptsponsor des FC Schalke 04 Esports

Die R+V Versicherung und der FC Schalke 04 setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft im elektronischen Sport fort: Der genossenschaftliche Versicherer wird Hauptsponsor und Trikotpartner der “Knappen” im Esport.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Welche Altersgruppe kauft am meisten?

Immobilienkäufer sind heutzutage deutlich jünger als noch vor zehn Jahren, wie eine aktuelle Online-Umfrage des Immobiliendienstleisters McMakler zeigt. Dabei dominiert derzeit besonders eine Altersgruppe den Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...