Anzeige
14. November 2017, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnkosten: Berlin im europäischen Vergleich günstig

Wohnen auf Zeit in bereits möblierten Apartments erfreut sich europaweit immer größerer Beliebtheit, besonders bei jungen Leuten. Ein aktuelles Ranking zeigt, in welchen europäischen Metropolen befristetes Wohnen am teuersten ist.

Wohnkosten: Berlin im europäischen Vergleich günstig

Im Bezug auf die durchschnittlichen Wohnkosten bestehen große Unterschiede zwischen den Metropolen.

Das Portal Spotahome, internationaler Anbieter von möblierten Zimmern und Apartments, veröffentlichte das erste europaweite Kostenranking für möbliertes Wohnen in Metropolen.

Diesem Vergleich zufolge ist London mit Wohnkosten von durchschnittlich 70,52 Euro pro Quadratmeter für ein möbliertes Ein-Zimmer-Apartment die europaweit teuerste Metropole für möbliertes Wohnen.

So positioniere sich die britische Hauptstadt im Ranking noch vor Paris (43,98 Euro pro Quadratmeter) und Wien (36,36 Euro pro Quadratmeter, während Berlin mit 18,64 Euro pro Quadratmeter noch vergleichsweise günstig sei und sich nur den zehnten Platz im Ranking sichere.

Ranking deckt sich mit allgemeinem Preisgefüge

Alejandro Artacho, Geschäftsführer und Mitbegründer von Spotahome, erklärt zum Ranking: “Dank des flächendeckenden Angebots und der großen Anzahl von Apartments im Spotahome-Portal können wir eine qualifizierte Aussage zu den realistischen Preisen für Wohnen auf Zeit treffen.”

Die Rangliste basiere auf den Daten der Spotahome-Angebote in ausgewählten europäischen Metropolen und vergleiche die durchschnittliche Monatsmiete für ein möbliertes Ein-Zimmer-Apartment inklusive Nebenkosten. Insgesamt seien 2.123 Ein-Zimmer-Apartments in zehn europäischen Metropolen verglichen worden.

„Das Ranking der Preise für möblierte Apartments in europäischen Metropolen deckt sich mit dem allgemeinen Preisgefüge auf dem Wohnungsmarkt in diesen Städten”, sagt Sarah Mildenberger, Spotahome Deutschland. (bm)

Foto: Shutterstock

Mehr Beiträge zum Thema Wohnimmobilien:

Wohninvestments: Umsatz und Preise steigen weiter

Wohnimmobilien: Rhein-Main mit historischen Höchstwerten

Immobilienverband: Mieten wachsen langsamer als im Vorjahr

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...