Anzeige
11. Mai 2017, 13:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohn-Riester für spezielle Modernisierungen nutzen

Viele Immobilienbesitzer denken beim Hausbau noch nicht daran, auch für spätere Umbauten finanziell vorzusorgen. Die Modernisierung einer Durchschnittswohnung kostet nach Angaben der Bausparkasse LBS circa 20.000 Euro. Diese Kosten ließen sich mit einem Wohn-Riester-Bausparvertrag finanzieren.

Haus-bau-shutt 372359200 in Wohn-Riester für spezielle Modernisierungen nutzen

Wer plant ein Haus zu kaufen oder zu bauen, sollte auch die Kosten für spätere Umbauten berücksichtigen.

Wer ein Haus gebaut oder gekauft hat, muss zunächst seinen Kredit tilgen, Kosten für Umbauten sind daher eine zusätzliche Belastung, die durch Riester-Bausparen geringer wird.

Förderung durch Wohn-Riester

Statt einer Instandhaltungsrücklage können Eigentümer laut LBS jene vier Prozent des sozialversicherungspflichtigen Brutto-Vorjahreseinkommens (maximal 2.100 Euro inklusive Zulage) auf einen Bausparvertrag einzahlen, dieser Anteil wird im Rahmen des Wohn-Riester-Sparens gefördert.

Ab 2014 sei es gestattet, das Guthaben aus einem Wohn-Riester-Bausparvertrag für barrierefreie Umbauten zu nutzen. So würden auch Immobilienbesitzer profitieren, die ihr Haus gebaut oder gekauft haben , als es diese staatliche Hilfe noch nicht gab.

Wenn beispielsweise zwei Ehepartner je einen Wohn-Riester-Vertrag über 50.000 Euro abschließen und regelmäßig darauf einzahlen, helfe ihnen der Staat beim Sparen. Die staatliche Förderung (einschließlich Steuerersparnis und Zinsen) könne sich in zehn Jahren auf über 15.000 Euro summieren.

Restschulden tilgen mit Riester-Guthaben

Wenn die Finanzierung der eigenen Immobilie bislang ohne Riester-Bausparvertrag erfolgte, könne das Guthaben eines neuen riestergeförderten Bausparvertrags auch dazu dienen, Restschulden aus der Immobilien-Finanzierung bis zum Renteneintritt zu tilgen. Dann sei die Immobilie zum Eintritt in den Ruhestand schuldenfrei – mit staatlicher Förderung.

Wer mit der Riester-Förderung sparen will aber für das Darlehen aus dem Bausparvertrag keine Verwendung hat, dürfe den Darlehensanspruch (ohne Riester-Förderung) an Kinder oder Enkel weitergeben. (kl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

DISQ: Preis und Leistung von Pflegeversicherern

Beim Thema Pflege ist nicht nur der Fachkräftemangel ein Problem. Auch finanziell stehen Pflegebedürftige häufig vor Herausforderungen, decken die gesetzlichen Leistungen bei weitem nicht die Kosten.

mehr ...

Immobilien

Richtig heizen, Geld sparen

Der Winter naht, die Heizungen werden hochgefahren. Doch Raumwärme wird schnell kostspielig, wenn man falsch heizt. Laut Umweltbundesamt entfallen 70 Prozent des Energieverbrauchs im Wohnbereich auf die Heizung. Einige Regeln, die helfen, Heizkosten zu senken und Geld zu sparen.

 

mehr ...

Investmentfonds

“Phantomaktien”-Affäre: Scholz unter Druck

Wegen eines drohenden großen Betrugsskandals mit “Phantom-Aktien” zu Lasten der Steuerzahler wächst der Druck auf Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD).

mehr ...

Berater

“Taping verursacht hohe Kosten”

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) befürwortet zwar den Referentenentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums zur Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV). Problematisch sieht man dort aber die Pflicht, alle Beratungsgespräche aufzuzeichnen und diese fünf Jahre aufzubewahren.

mehr ...

Sachwertanlagen

Jäderberg bringt zwei neue Sandelholz-Vermögensanlagen

Nur kurze Zeit nach der Meldung über die Überwindung von Turbulenzen bei dem australischen Projektpartner startet Jäderberg & Cie. zwei neue Beteiligungsangebote zur Investition in dortige Sandelholz-Plantagen. Eines davon richtet sich an Ratensparer.

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...