Wohnsituation: Wie zufrieden sind die Deutschen?

Kaum etwas ist den Bundesbürgern so wichtig wie ein schönes Zuhause. Doch was macht sie an der eigenen Wohnsituation am glücklichsten? Und was verursacht Unzufriedenheit? Die Wohntraumstudie 2017 von Interhyp geht diesen Fragen auf den Grund.

Zufriedenheit
Nähe zur Natur und eine gute Lage sorgen bei den meisten Deutschen für Wohnzufriedenheit.

Drei Viertel aller Deutschen fühlen sich in ihrem Zuhause wohl. Das geht aus der diesjährigen Wohntraumstudie der Hamburger Interhyp AG hervor.

Für diese Studie führte der Kreditvermittler eine bevölkerungsrepräsentative Online-Befragung von 2.100 volljährigen Deutschen durch. Im Sinne einer bevölkerungsrepräsentativen Struktur wurden Quoten bezüglich Geschlecht, Alter und Bundesland angewandt.

Dabei wurde laut Interhyp auch ein deutlicher Unterschied zwischen den Altersgruppen ersichtlich. So sei die Generation 50 plus überdurchschnittlich zufrieden mit der eigenen Wohnsituation (82 und 83 Prozent), während unter den 30 bis 39-jährigen nur 66 Prozent zufrieden seien.

Natur und Umgebung sind am wichtigsten

Interhyp zufolge ist die Nähe zur Natur der wichtigste Faktor für die Wohnzufriedenheit der Deutschen, da sie von 80 Prozent der Teilnehmer als solcher genannt wurde.

Nur knapp weniger zufriedenstellend seien nahe Einkaufsmöglichkeiten (79 Prozent) und Ärzte (78 Prozent), sowie die allgemeine Lage und das generelle Wohngefühl in der Immobilie selbst (jeweils 77 Prozent).

Für viele verbesserungswürdig sei hingegen die Verfügbarkeit bestimmter Freizeitangebote. So hielten 45 Prozent der Befragten die Zahl naher Schwimmbäder für unzureichend, während eine fehlende Nähe von Vereinen von 47 Prozent beklagt werde.

Seite zwei: Kosten und Lärm machen unzufrieden

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.