Anzeige
7. Februar 2017, 07:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wüstenrot Haus- und Städtebau: Umsatzplus von 15 Prozent

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) ist im vergangenen Jahr erneut gewachsen. Erstmals sollen auch Mietwohnungen für den Eigenbestand errichtet werden.

Neubau Shutterstock 157487402-Kopie-21 in Wüstenrot Haus- und Städtebau: Umsatzplus von 15 Prozent

Wüstenrot Haus- und Städtebau hat derzeit Projekte mit einem Volumen von 231 Millionen Euro in Fertigstellung oder Vorbereitung.

Im vergangenen Jahr hat die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH Eigentumswohnungen, Eigenheime und Neubauten im Wert von über 83 Millionen Euro (Vorjahr: 72 Millionen Euro) verkauft. Dies sei ein Plus von 15 Prozent. Das Investitionsvolumen für Projekte in Bauvorbereitung und Fertigstellung lag bei rund 231 Millionen Euro (Vorjahr: 142 Millionen Euro).

Das bundesweit tätige Unternehmen hat derzeit nach eigenen Angaben Projekte in allen Preissegmenten und Lagen mit einem Volumen von rund 231 Millionen Euro in Bearbeitung. Allein in Stuttgart errichte die WHS über 100 Wohneinheiten.

Neue Investitionsstandorte seien in Vorbereitung. „Dabei legen wir weiterhin das Augenmerk auf Wachstumsmärkte in Ballungszentren und auf Standorte mit hohem Potenzial“, sagt Alexander Heinzmann, Geschäftsführer der WHS.

Digitale Hausverwaltung

Auch die professionelle Immobilienverwaltung gehört zum Tätigkeitsfeld der WHS. Aktuell betreue das Unternehmen in diesem Geschäftsbereich rund 10.000 Wohneinheiten, in denen über 25.000 Menschen leben.

Im vergangenen Jahr habe die WHS eine digitale Hausverwaltung etabliert. In dem internetbasierten System könnten Wohnungseigentümer unter anderem Unterlagen wie die Teilungserklärung, Wartungsverträge oder Energieausweise herunterladen. Zudem könnten sie Änderungen der Anschrift oder Schadensfälle direkt melden sowie sich über Gesetze und Urteile informieren.

Über das Portal würden Eigentümer und Mieter ferner schneller informiert, etwa über Reparaturen, die die gesamte Hausgemeinschaft betreffen.

Individuelle Lösungen im Städtebau

In ihrem dritten Standbein, den städtebaulichen Dienstleistungen, war das Tochterunternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) 2016 in rund 200 Maßnahmen aktiv.

Das Aufgabenspektrum reiche von der Erarbeitung integrierter Entwicklungskonzepte, Projektentwicklungen und -steuerungen von Hoch- und Tiefbau sowie Stadterneuerungsmaßnahmen bis hin zur Durchführung von Bürgerbeteiligungsprozessen.

Erstmals Errichtung von Mietwohnungsbauten geplant

2017 werde die WHS erstmals Mietwohnungsbauten für den Eigenbestand mit dem Ziel der nachhaltigen Bewirtschaftung errichten. „Damit werden wir unserer sozialen Verantwortung gerecht und reagieren auf die aktuellen Herausforderungen am Wohnungsmarkt“, sagt Marcus Ziemer, Geschäftsführer der WHS.

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) ist ein Tochterunternehmen der Wüstenrot & Württembergische. Seit 1949 hat die WHS bundesweit mehr als 23.000 Häuser und Wohnungen erstellt und verwaltet derzeit rund 11.000 Miet- und Eigentumswohnungen. (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Urteil: Versicherer dürfen sich Vergleichsportalen nicht entziehen

Versicherer dürfen sich dem Kfz-Versicherungsvergleich von Check24 nicht entziehen. Das urteilte jetzt das Landgericht Köln (Aktenzeichen 31 O 376/17) und wies dahingehend die Klage der Huk-Coburg gegen das Münchner Vergleichsportal zurück.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...