8. Mai 2018, 14:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baubranche: Konjunktur im März wieder stärker

Das effektive Arbeitsvolumen der Unternehmen der Bauwirtschaft hat zum ersten Mal seit Dezember letzten Jahres wieder zugenommen. Das geht aus einer aktuellen Auswertung der Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-BAU) hervor.

Baubranche: Konjunktur im März wieder stärker

Die Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau verschlechtern sich aktuell immer weiter.

Die Auswertung der von den Unternehmen an SOKA-BAU übermittelten Beitragsmeldungen habe ergeben, dass das effektive Arbeitsvolumen im März saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 1,4 Prozent gestiegen sei.

Die Zahl gewerblicher Arbeitnehmer und die Bruttolohnsumme seien jedoch noch leicht zurück gegangen, um 0,4 beziehungsweise 0,6 Prozent. Als ein Grund dafür könne erneut die Witterung identifiziert werden.

So sei der Monat März deutlich kälter als üblich gewesen, mit regional starkem Schneefall. Derweil fielen die Frühindikatoren laut SOKA-BAU zuletzt uneinheitlich aus.

Baugenehmigungen gehen stark zurück

Während die volumenmäßigen Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe im Februar durch Großaufträge deutlich zunahmen (plus 9,9 Prozent), so sanken die Baugenehmigungen im Hochbau erneut kräftig (minus sieben Prozent).

Verantwortlich für diesen Rückgang seien allein sinkende Baugenehmigungen im Nichtwohnungsbau, da das Genehmigungsvolumen im Wohnungsbau gehalten werden konnte.

In den vergangenen Wochen haben sich die Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau SOKA-BAU zufolge weiter graduell verschlechtert. So seien die Zinsen für neu zu vergebende Wohnungsbaukredite im März erneut leicht angestiegen.

Förderung des sozialen Wohnungsbaus

Währenddessen habe sich die Stimmung bei den Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes zwar eingetrübt, was an der anhaltenden Diskussion über etwaige US-amerikanische Strafzölle liegen dürfte.

Jedoch haben sich die Lieferzeiten erneut deutlich verlängert, was für weitere Kapazitätserweiterungen und damit neue Investitionen in Wirtschaftsbauten spreche.

Der öffentliche Bau profitiere in diesem Jahr vom Investitionshochlauf des Bundes. Durch Änderungen des Grundgesetzes wolle die Große Koalition zudem eine dauerhafte Förderung der Länder und Gemeinden durch den Bund im Bereich des sozialen Wohnungsbaus ermöglichen.

Für dieses Jahr erwarten der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes einen Anstieg des Umsatzes im Bauhauptgewerbe um vier Prozent. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilienbranche:

Michael Sonne ist neuer CIO der Planethome Group

Studie: Bauboom in Deutschland lässt deutlich nach

Bauausschuss soll Wohnungspolitik in Deutschland voranbringen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Preiswettbewerb zeigt sich auch bei Kosten für Werbung bei Google

Der Preiskampf der Kfz-Versicherer zur Wechselsaison macht sich bereits bemerkbar: Verbraucher zahlen aktuell im Schnitt 301 Euro für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Das sind 13 Prozent weniger als im August (346 Euro). Wo sich der Preiswettbewerb noch zeigt.

mehr ...

Immobilien

Immobilie geerbt? Freibeträge senken die Erbschaftssteuer

In Deutschland sind Erben verpflichtet, eine hohe Erbschaftssteuer zu zahlen. McMakler erklärt, welche Freibeträge existieren und wie Erben sie geschickt nutzen.

mehr ...

Investmentfonds

Zürcher: Ganzheitlicher Umgang mit Veränderung

Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG packt die Themen Vorsorge, Testamentsgestaltung und Stiftungsmodelle sowie die strategische Vermögensplanung in ihr Konzept „Next Generation“. Fondsmanagement und Rechtsberatung gehen dabei Hand in Hand.

mehr ...

Berater

Branchendienst “Fondstelegramm” wird eingestellt

Der in erster Linie auf Sachwertanlagen fokussierte Branchendienst “Fondstelegramm” wurde von dem Verlag “Fonds professionell” (FP) übernommen und wird nach zwölf Jahren eingestellt. Der Gründer und Chefredakteur Tilman Welther wechselt zu FP.

mehr ...

Sachwertanlagen

DNL Real Invest: Klarstellung zu TSO-DNL Vermögensanlagen

Die DNL Real Invest AG aus Düsseldorf stellt gegenüber ihren Vertriebspartnern klar, dass sie in den von ihr vertriebenen TSO-DNL Vermögensanlagen weiterhin Partner des Initiators TSO Europe Funds bleibt. Die gestrige Mitteilung zu einer neuen TSO-Emission ohne DNL hatte offenbar für Missverständnisse gesorgt.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...