8. Mai 2018, 14:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baubranche: Konjunktur im März wieder stärker

Das effektive Arbeitsvolumen der Unternehmen der Bauwirtschaft hat zum ersten Mal seit Dezember letzten Jahres wieder zugenommen. Das geht aus einer aktuellen Auswertung der Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-BAU) hervor.

Baubranche: Konjunktur im März wieder stärker

Die Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau verschlechtern sich aktuell immer weiter.

Die Auswertung der von den Unternehmen an SOKA-BAU übermittelten Beitragsmeldungen habe ergeben, dass das effektive Arbeitsvolumen im März saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 1,4 Prozent gestiegen sei.

Die Zahl gewerblicher Arbeitnehmer und die Bruttolohnsumme seien jedoch noch leicht zurück gegangen, um 0,4 beziehungsweise 0,6 Prozent. Als ein Grund dafür könne erneut die Witterung identifiziert werden.

So sei der Monat März deutlich kälter als üblich gewesen, mit regional starkem Schneefall. Derweil fielen die Frühindikatoren laut SOKA-BAU zuletzt uneinheitlich aus.

Baugenehmigungen gehen stark zurück

Während die volumenmäßigen Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe im Februar durch Großaufträge deutlich zunahmen (plus 9,9 Prozent), so sanken die Baugenehmigungen im Hochbau erneut kräftig (minus sieben Prozent).

Verantwortlich für diesen Rückgang seien allein sinkende Baugenehmigungen im Nichtwohnungsbau, da das Genehmigungsvolumen im Wohnungsbau gehalten werden konnte.

In den vergangenen Wochen haben sich die Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau SOKA-BAU zufolge weiter graduell verschlechtert. So seien die Zinsen für neu zu vergebende Wohnungsbaukredite im März erneut leicht angestiegen.

Förderung des sozialen Wohnungsbaus

Währenddessen habe sich die Stimmung bei den Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes zwar eingetrübt, was an der anhaltenden Diskussion über etwaige US-amerikanische Strafzölle liegen dürfte.

Jedoch haben sich die Lieferzeiten erneut deutlich verlängert, was für weitere Kapazitätserweiterungen und damit neue Investitionen in Wirtschaftsbauten spreche.

Der öffentliche Bau profitiere in diesem Jahr vom Investitionshochlauf des Bundes. Durch Änderungen des Grundgesetzes wolle die Große Koalition zudem eine dauerhafte Förderung der Länder und Gemeinden durch den Bund im Bereich des sozialen Wohnungsbaus ermöglichen.

Für dieses Jahr erwarten der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes einen Anstieg des Umsatzes im Bauhauptgewerbe um vier Prozent. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilienbranche:

Michael Sonne ist neuer CIO der Planethome Group

Studie: Bauboom in Deutschland lässt deutlich nach

Bauausschuss soll Wohnungspolitik in Deutschland voranbringen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Hartwig Haas: “BU-Versicherung muss bezahlbar sein”

Die Dialog Lebensversicherung bietet unter anderem auch
 jungen Menschen günstige Lösungen zur Absicherung der Berufsunfähigkeit an. Cash. sprach darüber mit Hartwig Haas, Leiter Vertrieb Deutschland 
der Dialog Lebensversicherungs-AG.

mehr ...

Immobilien

Nach 12 Jahren Immobilienboom: Wohnungsmieten und Neubaukaufpreise stagnieren

Seit Jahresbeginn stagnieren die Mietpreise für Bestandswohnungen stagnieren. Ausserdem werden Neubau-Eigentumswohnungen nicht mehr im gleichen Maß nachgefragt. Was der IMX von ImmobilienScount24 noch verrät.

mehr ...

Investmentfonds

NEUER LAUFZEITFONDS FRANKLIN GREEN TARGET INCOME 2024 FUND

Es ist ein weiterer “Buy and Hold”-Fonds für europäische Investoren von Franklin Templeton aufgelegt. Der neue Laufzeitfonds folgt auf den Franklin Target Income 2024 Fund, dem in Europa Anleger 557 Millionen Euro anvertraut haben. Es handelt sich um ein festverzinsliches Portfolio mit „Engagement-Strategie“; ESG-Fokus insbesondere auf Energiewende (Co2-Emissionen) und Wasserknappheit.

mehr ...

Berater

BDI: Die Europawahl – Eine Schicksalswahl?

Als Schicksalswahl bezeichnen viele die bevorstehende Europawahl – auch weil Populisten und EU-Gegner mit Zulauf rechnen. In Deutschland findet die Wahl am Sonntag statt. Die EU wirkt heute so viel wie nie auf das Leben der Menschen ein. Warum die Europawahlen und Europa wichtig sind, darüber äußert sich Miriam Philipp, stellvertretende Abteilungsleiterin in der Abteilung Research, Industrie- und Wirtschaftspolitik im Bundesverband der Deutschen Industrie.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. legt neuen Publikumsfonds „Australien 10“ auf

Real I.S. legt einen neuen Publikumsfonds auf. Gegenstand des Fonds ist eine voll vermietete Büroimmobilie im Regierungsviertel von Canberra. Die 
prognostizierte, durchschnittliche Auszahlung soll 4,75 % p. a. betragen.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...