Anzeige
6. April 2018, 10:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baubranche: Witterung belastet Arbeitsvolumen

Nach einem dynamischen Dezember 2017 hatte die deutsche Baubranche zu Anfang des Jahres mit langanhaltend ungünstiger Wetterlage zu kämpfen. Darunter litten laut Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-BAU) sowohl Arbeitsvolumen als auch Bruttolohnsumme.

Baubranche: Witterung belastet Arbeitsvolumen

Laut SOKA-Bau haben sich die Rahmenbedingungen der Bauwirtschaft in den letzten Wochen kaum verändert.

Laut einer aktuellen Auswertung der von den Unternehmen der Bauwirtschaft an SOKA-BAU übermittelten Beitragsmeldungen ist das effektive Arbeitsvolumen im Februar saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat deutlich um 5,0 Prozent gesunken.

Schon zu Jahresbeginn sei das Arbeitsvolumen gesunken, und auch die Bruttolohnsumme sei im Februar kräftig geschrumpft (minus sechs Prozent), während die Zahl gewerblicher Arbeitnehmer konstant blieb.

Als ein Grund für diesen Einbruch der Bautätigkeit könne die strenge Witterung identifiziert werden. So sei der Monat Februar deutlich kälter als üblich gewesen, bis hin zu teilweise strengem Frost. Auch die Frühindikatoren zeigen sich aktuell wieder schwächer.

Rahmenbedingungen bleiben unverändert

Noch im Dezember führten Großaufträge SOKA-BAU zufolge zu einem starken Anstieg der volumenmäßigen Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe, jedoch seien diese im Februar mit einem Minus von 12,8 Prozent wieder deutlich gesunken.

Die Baugenehmigungen im Hochbau gaben im Januar ebenfalls um insgesamt 4,8 Prozent nach. Der Rückgang erstrecke sich sowohl über Wohnungs-, als auch über den Nichtwohnungsbau.

Nahezu unverändert stellen sich in den letzten Wochen die Rahmenbedingungen für die Bauwirtschaft dar. Jedoch seien die Zinsen für neue Wohnungsbaukredite im Februar weiter leicht gestiegen und die Neukreditvergabe habe nach Angaben der Bundesbank etwas nachgegeben.

Familien warten auf Baukindergeld

Das von der Bundesregierung angekündigte Baukindergeld werde außerdem voraussichtlich viele Haushalte dazu bringen, die Verabschiedung des Gesetzes abzuwarten, bis mit dem Bau des Eigenheims oder dem Antrag auf Baugenehmigung begonnen wird.

Weiterhin gute Aussichten meldet SOKA-BAU für den Wirtschaftsbau. Kapazitätsengpässe haben zu drastischen Lieferengpässen im verarbeitenden Gewerbe geführt und stoßen Eweiterungsinvestitionen an.

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes erwarten für dieses Jahr einen Anstieg des Umsatzes im Bauhauptgewerbe um vier Prozent. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilienbranche:

Schwere Zeiten für Italiens Baubranche

Der Wohnungsmarkt internationalisiert sich

Baugewerbe: Immobilienpreise sind keine Baupreise

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Wohin mit Nachbars Laub? Ab über die Hecke!

Der Indian Summer begeistert mit rot-, gold- und braungefärbten Blättern. Doch wenn die Laubmassen zusammengekehrt und entsorgt werden müssen, kommt schnell mal schlechte Laune auf – besonders, wenn es sich Nachbars Laubgut handelt. Muss man sich darum kümmern?

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Schenkung: So kann die Schenkungssteuer vermieden werden

Egal ob es sich um eine Immobilie, Schmuck oder ein größeres Vermögen handelt: Eine unentgeltliche Zuwendung unter Lebenden wird per Gesetzbuch als Schenkung definiert — und versteuert. Der Immobiliendienstleister McMakler erläutert legale Möglichkeiten, um die Schenkungssteuer zu reduzieren oder zu umgehen.

mehr ...

Investmentfonds

“Mischfonds bauen Brücke zu renditestarken Anlageklassen”

Deutsche Sparer gefährden ihre Altersvorsorge und ihren Lebensstandard, denn ihr Kapital verliert stetig an Wert. Allein im ersten Halbjahr diesen Jahres waren es 17 Milliarden Euro. Mischfonds können der Ausweg sein, schreibt das BVI in der Serie “Finanzwissen für alle”.

mehr ...

Berater

90 Prozent der Steuerbescheide bei BU-und Basisrenten fehlerhaft?

Führen fehlerhafte Steuermeldungen der Lebensversicherer bei BUZ- und Basisrenten dazu, dass die Betroffenen zu hohe Steuern gezahlt haben? Für den Münchener Rechtsanwalt Dr. Johannes Fiala und Versicherungsmathematiker Peter A. Schramm deutet Vieles darauf hin. Sie empfehlen eine Überprüfung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreicher PPP Fund der Deutsche Finance Group wird aufgelöst

Die Deutsche Finance Group hat die Fondsauflösung des PPP Privilege Private Partners Fund zum 31. Dezember 2018 mit einem Kapitalrückfluss in Höhe von 143 Prozent an die Anleger beschlossen.

mehr ...

Recht

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...