26. November 2018, 09:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Grundsteuer: Olaf Scholz legt neues Konzept vor

Einem aktuellen Zeitungsbericht zufolge will Finanzminister Olaf Scholz (SPD) die Grundsteuer in Zukunft für jede einzelne Wohnung berechnen lassen. Entscheidend sollen dann Fläche und Alter der Immobilie, sowie die Höhe der Miete sein.

Grundsteuer: Olaf Scholz legt neues Konzept vor

Olaf Scholz: Laut “Bild” möchte der Finanzminister seine Pläne Mitte der Woche den Bundesländern vorstellen.

Schon im April diesen Jahres hatte das Bundesverfassungsgericht umfassende Änderungen bei der Grundsteuer gefordert. Demnach sei das aktuelle System zur Berechnung verfassungswidrig.

Nun hat Scholz laut einem Bericht der “Bild” ein Konzept für die verlangte Reform entwickelt. Für Wohnungen mit hoher Miete würde diese eine steigende Steuerbelastung bedeuten, schreibt die Zeitung.

Wohnen könnte noch teurer werden

Somit könnten Eigentümer, die ihre Wohnung teuer vermieten, stärker zur Kasse gebeten werden als andere. Dies könne Anreize für günstigere Mieten schaffen, meldete die “Bild” unter Berufung auf SPD-Kreise.

Vor allem in Großstädten könne das Wohnen durch dieses Verfahren jedoch auch noch teurer werden, da Vermieter die Grundsteuer häufig auf die Miete umlegen.

Seite zwei: Länder drängen auf rechtzeitigen Abschluss

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Gleicher Job, weniger Rente: 26 % weniger gesetzliche Rente für Frauen

Gleichberechtigung: 26 Prozent – so hoch ist die zu erwartende durchschnittliche Rentenlücke von Frauen im Vergleich zu Männern in Deutschland. Das heißt: Frauen erhalten mehr als ein Viertel weniger gesetzliche Rente vom Staat als ihre männlichen Kollegen. Eine Frau, die mit 67 Jahren in den Ruhestand geht, erhält nach heutiger Berechnung im Monat 140 Euro weniger Rente als ein Mann. 

mehr ...

Immobilien

Unausgepackte Kartons: Jeder 3. Deutsche ist nach 5 Jahren noch nicht fertig mit dem Umzug

So ein Umzug ist stressig, gerade für Berufstätige und Familien mit kleinen Kindern. Was gerade nicht dringend erledigt werden muss, wird verschoben. Je weniger Zeit seit dem letzten Umzug vergangen ist, desto mehr Aufgaben haben Umzügler noch auf ihrer To-Do-Liste. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von umzugsauktion.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Cash.-Branchengipfel: “BaFin-Aufsicht positiv”

Der 9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen brachte einige durchaus überraschende Ergebnisse, unter anderem zur geplanten BaFin-Aufsicht über den freien Vertrieb sowie zu den voraussichtlichen Kosten dafür. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B++“ für United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. hat den Fonds „United Investment Partners Projektentwicklungen Deutschland“ mit insgesamt 67 Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B++).

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...