4. Juli 2018, 12:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienbranche: Pragmatische Lösungen für DSGVO

Bei der Diskussionsrunde “DSGVO in der Immobilienbranche: Worauf es in der Praxis ankommt” in Berlin riefen Datenschützer und Akteure zu Gelassenheit und Pragmatismus im Umgang mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) auf.

Immobilienbranche: Pragmatische Lösungen für DSGVO

Die DSGVO sorgt bei vielen Immobilienunternehmen für Unsicherheit, bietet den Experten zufolge aber auch Chancen.

Veranstaltet wurde die Diskussionsrunde von der Kanzlei Bottermann Khorrami LLP (BK Law) in Kooperation mit der Stiftung Datenschutz. Den Experten zufolge hat die neue Verordnung nur geringfügige Änderungen gebracht und darf nicht zu unverhältnismäßigem Mehraufwand führen.

“Die DSGVO ruft auch in Immobilienunternehmen viel Unsicherheit hervor. Mit Informationsveranstaltungen wie dieser möchten wir der Branche aufzeigen, wie sehr Datenschutz an Bedeutung gewonnen hat, sich aber meistern lässt”, sagte Janina Sturm, Rechtsanwältin und Partnerin bei Bottermann Khorrami LLP.

Hektik sei ihrer Meinung nach nicht angezeigt – eine umfassende Compliance-Strategie jedoch nun auch in diesem Rechtsbereich unumgänglich.

Dokumentationspflichten sind echte Neuerungen

Prof. Dr. Anne Riechert, Wissenschaftliche Leiterin der Stiftung Datenschutz und Lehrstuhlinhaberin an der Frankfurt University of Applied Science, stimmt ihr zu: “Datenschutz ist im Prinzip eine Sache des gesunden Menschenverstands.”

So dürfe beispielsweise das in der DSGVO enthaltene ‘berechtigte Interesse’ des Unternehmers zur Datenerhebung nicht überdehnt werden. Die Verordnung sei jedoch alles andere als geschäftsschädigend.

In ihrem Vortrag wies die Juristin darauf hin, dass die umfassenden Dokumentationspflichten echte Neuerungen darstellen. Nach wie vor müssten mit Dienstleistern Verträge zur Auftragsverarbeitung abgeschlossen werden.

“Zu den Dienstleistern zählen beispielsweise auch nicht-europäische Cloudanbieter. Hier ist Vorsicht geboten, wenn die europäischen Datenschutzbestimmungen nicht eingehalten werden”, so Riechert.

Struktur in die Datenproduktion bringen

Laut Maurice Grassau, CEO von Architrave, einer digitalen Plattform für das Immobilienmanagement, ist die Immobilienwirtschaft eine der Branchen mit der größten Datenproduktion, die jedoch viel zu häufig unstrukturiert erfolgt.

Nun biete die DSGVO die perfekte Gelegenheit für einen ‘Daten-Frühjahrsputz’. So bleiben nur die wirklich erforderlichen Daten, und die IT-Systeme laufen schneller und effizienter.

“Die meisten Unternehmen wissen überhaupt nicht, welche Daten sie von Kunden und Mitarbeitern haben und wo sie liegen. Die DSGVO bietet mit ihrer Maßgabe wirklich erforderlicher Daten eine große Chance, in diesen Datenwulst endlich Ordnung reinzubringen”, erklärt Steven Guttmann, Syndikus und Datenschutzbeauftragter der Vistra Deutschland.

Im Hinblick auf die zahlreichen Mails von Newsletter-Anbietern fügt er hinzu: “Wir können nur davon abraten, nachträglich per Mail um eine Einverständniserklärung zu bitten, da es sich hierbei um eine verbotene Werbemaßnahme handelt.” (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilienbranche:

Altmaier will Pakt für mehr neue Wohnungen

Baubranche: Arbeitsvolumen und Beschäftigung legen zu

Mafia-Geldwäsche im Immobiliensektor – “Gewaltiger Eisberg”

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Ich finde die Umstellung auch nicht so gravierend. Was neu ist, dass in meiner Immobiliensoftware ilogu nun einige neue Funktionen bezüglich des Datenschutzes drin sind um die explizite Erlaubnis zur Speicherung einzuholen etc. Hier wurde aus meiner Sicht viel zu viel Wirbel um nichts gemacht.

    Kommentar von Markus L. — 4. Juli 2018 @ 14:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Rating: Die fairsten Unfallversicherer 2018

In Deutschland ereignen sich jedes Jahr etwa neun Millionen Unfälle – und häufig tragen Betroffene dauerhafte Einschränkungen davon. Eine private Unfallversicherung ist in solchen Fällen der finanzielle Retter in der Not. Doch welche Anbieter sind aus Kundesicht die fairsten?

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: Umsatzrekord am Logistikmarkt

Das erste Halbjahr am deutschen Lager- und Logistikimmobilienmarkt war mit 3,4 Millionen umgesetzten Quadratmetern das stärkste seit Aufzeichnungsbeginn und übertraf das Vorjahresergebnis um 17 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des Immobiliendienstleisters CBRE.

mehr ...

Investmentfonds

Wettbewerb der Internet-Giganten

Die Konkurrenz unter den größten Internet-Unternehmen wächst. Das liegt auch daran, dass sie nicht mehr die Favoriten unter den Technologie-Werten sind. Noch unterschätzen viele Anleger, dass die Renditen unter dieser Entwicklung sinken werden. Gastbeitrag von Hyun Ho Sohn, Fidelity

mehr ...

Berater

Chef der Londoner City: Brexit-Whitepaper ist enttäuschend

Der Lord Mayor der City of London, Charles Bowman, ist enttäuscht von den Plänen der britischen Regierung für die künftigen Beziehungen zur Europäischen Union nach dem Brexit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vermögensanlagen: So geht es nach dem P&R-Schock weiter

Die Pleite des Container-Marktführers P&R und die EEG-Reform haben dem Segment der Vermögensanlagen-Emissionen zugesetzt. Doch die verbleibenden Anbieter bleiben erstaunlich gelassen. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...