13. April 2018, 08:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienkonzern Buwog erwartet bessere Bewertung seines Wohnungsbestands

Mitten in der Übernahme durch die deutsche Vonovia rechnet der österreichische Immobilienkonzern Buwog mit weiteren Bewertungsgewinnen bei seinen Wohnungen.

Immobilienkonzern Buwog erwartet bessere Bewertung seines Wohnungsbestands

Vonovia hatte sich mit Buwog im Dezember auf eine Übernahme im Gesamtwert von 5,2 Milliarden Euro geeinigt.

Das Neubewertungsergebnis in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2017/18 dürfte rund 90 Millionen Euro betragen, teilte Buwog am Donnerstag in Wien mit.

In den ersten neun Monaten hatte sich das Neubewertungsergebnis allerdings auf rund 149 Millionen Euro fast halbiert. 90 Millionen im zweiten Halbjahr entsprächen damit in etwa dieser Entwicklung.

Übernahme im Dezember beschlossen

Vonovia hatte sich mit Buwog im Dezember auf eine Übernahme im Gesamtwert von 5,2 Milliarden Euro geeinigt. Bis Mitte März hatten die Buwog-Aktionäre 73,8 Prozent der Anteile dem deutschen Konzern angedient.

Bis 18. Juni 2018 haben auch die übrigen Anteilseigner noch die Chance, ihre Anteile zu den gleichen Konditionen loszuwerden. Pro Buwog-Papier gibt es auch für sie 29,05 Euro. (dpa-AFX)

Foto: Picture Alliance

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilien-AGs:

DIC Asset AG veräußert Fonds “DIC High Street Balance”

Buwog-Ergebnis wird durch tiefere Neubewertungen gedrückt

Wohnimmobilien: Deutsche Wohnen profitiert von hoher Nachfrage

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutsche Betriebsrente kommt: Ver.di wird Sozialpartner

„Die Deutsche Betriebsrente“ – eine Kooperation für das Sozialpartnermodell von Talanx und Zurich Gruppe Deutschland – freut sich auf ihren ersten Kunden: Die Talanx AG, Hannover, und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Berlin, haben sich im Rahmen ihrer Verhandlungen darauf verständigt, das erste Sozialpartnermodell in Deutschland zu etablieren.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...