Wohnimmobilien: Deutsche Wohnen profitiert von hoher Nachfrage

Eine anhaltend hohe Nachfrage nach Wohnraum in Ballungszentren hat den Immobilienkonzern Deutsche Wohnen ein deutliches Gewinnplus beschert. Das Unternehmen will deshalb auch eine höhere Dividende an seine Aktionäre zahlen.

Die Deutsche Wohnen profitierte neben einem höheren Betriebsergebnis auch von der Wertsteigerung seiner Immobilien.

2017 verbesserte sich das operative Ergebnis (Funds from Operations I, FFO I) um knapp 13 Prozent (432 Millionen Euro), wie das MDax-Unternehmen am Freitag mitteilte.

Und im laufenden Jahr soll es noch mehr werden. Der Konkurrent von Vonovia, LEG Immobilien und TAG Immobilien peilt ein operatives Ergebnis von rund 470 Millionen Euro an.

Dividende steigt um acht Prozent

Unter dem Strich blieben im vergangenen Jahr knapp 1,8 Milliarden Euro hängen, neun Prozent mehr als im Vorjahr. Hier profitierte Deutsche Wohnen neben einem höheren Betriebsergebnis auch von der Wertsteigerung seiner Immobilien.

Die Dividende soll um acht Prozent auf 0,80 Euro je Aktie steigen. Die Deutsche Wohnen vermietet bundesweit mehr als 160.000 Wohnungen und Gewerbeeinheiten.

Zum Portfolio gehören auch Pflegeheime. Die meisten Objekte des Immobilienkonzerns liegen in Ballungszentren, wo es immer weniger bezahlbaren Wohnraum gibt. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilien-AGs:

Grand City Properties profitiert von höheren Mieten

Deutsche Euroshop schließt 2017 besser ab als erwartet

US-Investor greift nach österreichischen Immobilienfirmen

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.