Anzeige
Anzeige
6. Juli 2018, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienmarkt Stuttgart: Knappes Angebot fordert Investoren heraus

Das Investmentgeschehen auf dem Stuttgarter Gewerbeimmobilienmarkt kann sich im ersten Halbjahr 2018 erneut sehen lassen: Mit 835 Millionen Euro wurde das Transaktionsvolumen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 50 Prozent gesteigert. Während die Ergebnisse aus 2017 demnach nochmals überboten werden konnten, sorgen der Dieselskandal und eine steigende Angebotsknappheit jedoch für eine etwas trübere Aussicht.

Stuttgart in Immobilienmarkt Stuttgart: Knappes Angebot fordert Investoren heraus

Stuttgart: Immobilieninvestoren müssen sich angesichts des Objektmangels neue Strategien einfallen lassen.

“Bis zum Ende des laufenden Jahres rechnen wir zwar damit, dass wir ein ähnlich hohes Niveau wie in den letzten drei Jahren erreichen, jedoch können wir vermutlich nicht ganz an die Rekordjahre 2015 und 2016 mit jeweils 1,8 Milliarden Euro Transaktionsvolumen anknüpfen”, konstatiert Dr. Frank Urfer, Director und Head of Stuttgart Office bei Savills. “Zum einen liegt dies in der steigenden Angebotsknappheit begründet. Insbesondere in den zentralen Lagen der Stuttgarter Innenstadt ist kaum noch Produkt vorhanden, um die verbleibenden Objekte intensiviert sich der Investorenwettstreit zusehends. Zum anderen könnten einige risikoaverse Investoren den Markt vor dem Hintergrund des Dieselskandals und dem bevorstehenden Strukturwandel in der Automobilindustrie etwas kritischer bewerten, da die Wirtschaftsentwicklung der baden-württembergischen Landeshauptstadt stark an eben diesen Industriezweig und dessen Zulieferern gekoppelt ist.”

Investoren weichen in Randlagen Stuttgarts aus

Insbesondere aufgrund der Angebotsknappheit weichen immer mehr Investoren auf Lagen außerhalb des Stuttgarter Zentrums aus. Feuerbach, Weilimdorf und Vaihingen/Möhringen gehen mittlerweile als Profiteure aus der Marktsituation hervor. So entfiel eine Mehrzahl der Deals und mehr als die Hälfte des umgesetzten Transaktionsvolumens auf eben solche Teilmärkte.

“Hier können Anleger noch zu vergleichsweise hohen Renditen investieren und gegebenenfalls mit einer Wertsteigerung rechnen”, so Urfer. Im nördlich gelegenen Feuerbach kaufte beispielsweise die Cording Real Estate und Migdal eine Light-Industrial-Immobilie.

In der Spitze bewegen sich die Renditen nach wie vor seitwärts: Für Büroimmobilien und Geschäftshäuser liegen diese gegenüber dem Vorquartal unverändert bei 3,3 beziehungsweise 3,8 Prozent. Savills rechnet für den weiteren Jahresverlauf damit, dass im Bürosegment jedoch noch marginale Rückgänge möglich sind, da hier noch etwas Aufwärtspotenzial beim Mietpreiswachstum besteht. (fm)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Franke und Bornberg: Die besten Rentenversicherungen 2018

Das neue Altersvorsorgerating der Ratingagentur Franke und Bornberg macht auf einen Schlag die Stärken und Schwächen von 1.026 Angeboten aus allen drei Schichten der Altersvorsorge transparent. Flexibilität, Transparenz und Produktkonzept stehen im Mittelpunkt.

mehr ...

Immobilien

Eigentumswohnung: Die vier größten Kostenfallen

Die Wohnung gefällt. Lage, Schnitt und Kaufpreis überzeugen. Sollte jetzt schnell gekauft werden? Dr. Christian Grüner, Geschäftsführer der Notarkammer Thüringen warnt vor häufig übersehenen Kostenfallen.

mehr ...

Investmentfonds

4. Asset Manager Meeting: Geballte Multi-Asset-Expertise in Mannheim

“Sieben auf einen Streich“ heißt das Motto für das 4. Asset Manager Meeting Mannheim, das hochkarätig besetzt ist. Die Veranstaltung, die sich mit dem Thema Multi Asset in all seinen Facetten beschäftigt, findet in diesem Jahr an einem außergewöhnlichen Ort statt: Es ist der Neubau der Kunsthalle Mannheim am Friedrichsplatz 4.

mehr ...

Berater

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Mieterhöhung wegen selbst bezahlter Einbauküche?

Bei Mieterhöhungen ziehen Vermieter meist den örtlichen Mietspiegel als Vergleichsmaßstab heran. Der Mietspiegel bewertet die Wohnungen unter anderem nach ihrer Ausstattung. Doch wie wird die Miethöhe beeinflusst, wenn der Mieter teure Ausstattungen wie eine Einbauküche selbst bezahlt hat? Das hat unlängst der Bundesgerichtshof entschieden.

mehr ...