Kanam Group greift erneut in Bayerns Landeshauptstadt zu

Die Kanam Grund Group hat erneut in München eingekauft, dieses Mal für einen Institutionellen Fonds. Das voll vermietete Bürogebäude Z88 mit knapp 10.000 Quadratmetern befindet sich in der Zamdorferstraße im Münchener Osten und ist das achte Objekt des Fonds, der damit an acht Standorten in fünf europäischen Ländern investiert ist.

München ist erneut Ziel einer Investition von Kanam.

In München ist die Kanam Grund Group unter anderem in Gebäude wie Campus E, dem Sitz der IT-Verwaltung der Landeshauptstadt am Georg-Brauchle-Ring, sowie der deutschen Zentrale der Accor Hotellerie München-Riem investiert, beide im Privatanlegerfonds Leading Cities Invest (LCI). Der Erwerb eines weiteren Bürogebäudes im Speckgürtel Münchens für institutionelle Investoren ist in Vorbereitung. Allein im Jahr 2017 tätigte die Kanam Grund Group insgesamt 12 Transaktionen in sechs europäischen Ländern mit Immobilien im Wert von zirka 880 Millionen Euro, also praktisch eine Immobilie pro Monat. Im vergangenen Jahr konnte die aus Frankfurt international tätige Unternehmensgruppe seine Kundenbasis mit institutionellen Anlegern aus Asien und Frankreich, deutschen institutionellen Investoren sowie deutsche Privatkunden kontinuierlich erweitern. Der Leading Cities Invest, der erste Immobilienfonds für Privatanleger der neuen Generation, schloss das Jahr 2017 mit 3,3 Prozent ab.

Fertigstellung Mitte 2018

Das Objekt Z88 liegt in Bogenhausen-Zamdorf auf einem freistehenden Grundstück. Es handelt sich um ein mehrstöckiges, achsensymmetrisch U-förmiges als Büro genutztes Gebäude. Das Objekt wurde im Jahr 2002 errichtet und wird derzeit im Zuge der Neuvermietung für den Mieter umgebaut. Die Fertigstellung aller Baumaßnahmen ist für Mitte 2018 geplant, wobei der Mieter das Objekt bereits zum 1. September 2017 vollständig angemietet hat und sukzessive nach Fertigstellung des Ausbaus beziehen wird. Verkäufer ist die P & P Gruppe aus Fürth, ein Immobilienprojektentwickler. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart.

Bundesanstalt für Immobilienaufgaben als Mieter

Mieter ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), die das Objekt für die „Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich“ (ZITiS, www.zitis.bund.de) nutzt. ZITiS ist Bestandteil der Cyber-Sicherheitsstrategie für Deutschland. Sie ist eine Forschungs- und Entwicklungsstelle und soll Expertise in technischen Fragestellungen mit Cyberbezug für die Sicherheitsbehörden des BMI (Bundesministerium des Innern) abdecken. ZITiS wird Beratungs- sowie Unterstützungsaufgaben übernehmen und sich mit der Erforschung und Entwicklung von Methoden, Produkten und übergreifenden Strategien für die Sicherheitsbehörden beschäftigen. (fm)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.