6. November 2018, 11:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rekordmarge: Alstria Office legt stärker zu als erwartet

Der Immobilienkonzern Alstria Office profitiert weiter von den höheren Mieten aus jüngst zugekauften Büros. So zog die Marge des Büroimmobilienspezialisten bei leicht steigenden Mieteinnahmen deutlich an.

Rekordmarge: Alstria Office legt stärker zu als erwartet

Die Alstria-Aktie ist im MDax gelistet und hat in diesem Jahr bisher rund ein Prozent an Wert verloren.

Das operative Ergebnis (FFO) kletterte in den ersten neun Monaten des Jahres um rund drei Prozent auf 88,6 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag nach Börsenschluss mitteilte.

Die Mieteinnahmen legten knapp ein Prozent auf 144,9 Millionen Euro zu, so dass die operative Marge auf das Rekordniveau von 61,1 (Vorjahr 59,8) Prozent anzog.

Unter dem Strich verdiente der Konzern allerdings mit 94,5 Millionen Euro rund 15 Prozent weniger als vor einem Jahr. 2017 hatte Alstria Office allerdings auch durch den Verkauf der Kaisergalerie in Hamburg einen einmaligen Verkaufsgewinn von rund 23 Millionen Euro erzielt.

Erwartungen leicht übertroffen

Alstria Office übertraf mit dem Ergebnis die Erwartungen der Experten leicht und bestätigte zudem die im Sommer leicht erhöhte Prognose für das laufende Jahr.

Das Portfolio des Anfang 2006 gegründeten Unternehmens umfasst 117 Gebäude mit einer vermietbaren Fläche von zirka 1,6 Millionen Quadratmetern und einen Gesamtwert von rund 3,5 Milliarden Euro.

Die Aktie ist im MDax gelistet und hat in diesem Jahr bisher rund ein Prozent an Wert verloren. Damit schlug sich das Papier besser als der Index für die mittelgroßen Werte. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilien-AGs:

Steigende Mieten treiben Gewinn bei TAG Immobilien

Vonovia-Chef: Bei Modernisierungen früher auf Mieter zugehen

Grand City Properties setzt künftig mehr auf internes Wachstum

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Kfz-Tarif: Was ERGO Kunden nun bietet

ERGO bietet ab sofort einen neuen Kfz-Tarif mit den Produkten Smart und Best an, der kundenfreundlich und verständlich ist. Umfassende Leistungen sind serienmäßig enthalten. Zudem wurde die Schadenbearbeitung digitalisiert: Kunden können Schäden nun leicht online melden und den Status verfolgen.

mehr ...

Immobilien

Lompscher verteidigt Mietendeckel

Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) hat ihre Vorschläge zum sogenannten Mietendeckel erneut verteidigt. Sie sagte am Montagabend auf einer rbb-Inforadio-Veranstaltung im Maison de France in Berlin, mit den Plänen werde dem Ausnutzen der Wohnungsknappheit auf dem Rücken der Mieterinnen und Mieter Einhalt geboten.

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld: Gitarren statt Knarren

Was haben der Rock ‘n’ Roll und Moneten mit Moral gemeinsam? Dieser Frage geht Gunter Schäfer, Chief Communications Officer bei Ökoworld, in seinem aktuellen Blog-Beitrag auf den Grund.

mehr ...

Berater

Scholz: Strafzinsen für Sparer wären “schlechter Einfall”

Müssen Kleinsparer bald Strafzinsen auf ihre Guthaben bei Banken zahlen? Die Politik will das verhindern. Das gibt Bundesfinanzminister Scholz jetzt auch den deutschen Banken sehr deutlich zu verstehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...