5. November 2018, 14:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

So sieht die Wunschimmobilie der Bundesbürger aus

Viele Bundesbürger möchten derzeit den Wunsch nach eigenen vier Wänden verwirklichen. Das Portal Immobilienscout24 hat untersucht, wie die Traumimmobilie der Bundesbürger aussieht.

Haus-traum-750-shutt 155400635 in So sieht die Wunschimmobilie der Bundesbürger aus

Das Eigenheim gilt vielen Deutschen nicht nur als Zuhause sondern auch als gute Altersvorsorge.

Der Wunsch nach eigenen vier Wänden ist für die Mehrheit der zur Miete wohnenden Bundesbürger ein Lebenstraum. Wie dieser Traum vom Eigenheim aussieht, hat Immobilienscout24 mithilfe des Hausbau-Kalkulators ermittelt. Damit könnten private Hausbauer herausfinden, welches Eigenheim ihren Wünschen und ihrem Budget entspricht.

Die Auswertung habe gezeigt: Das Wunschhaus der Deutschen 2018 ist ein Einfamilienhaus mit fünf Zimmern und einer Wohnfläche von 120 bis 160 Quadratmetern. Dabei bevorzugen 61 Prozent der Nutzer das schlüsselfertige Eigenheim. Das Wunschgrundstück ist 500 Quadratmeter groß.

Massivhäuser werden bevorzugt

Lediglich 40 Prozent der Teilnehmer geben an, dass ihr Wunschhaus einen Keller haben sollte. Die Gründe für diesen eher geringen Wert sind laut Immobilienscout24 im finanziellen Bereich zu finden – zu Gunsten anderer Kriterien würde eine Mehrheit auf den Keller verzichten. Geht es um die Bauweise, so wird das Massivhaus von 42 Prozent der Hausinteressenten favorisiert. Rund ein Viertel der Nutzer präferiert das Fertighaus.

Bei der Frage nach dem gewünschten Hausstil geben 40 Prozent der Nutzer an, die Optik und den Bau einer Stadtvilla zu bevorzugen. Dieser Hausstil entspricht laut Immobilienscout24 auch häufig der Fertighaus-Bauweise. Platz zwei der gewünschten Baustile belegt der Bungalow mit 29 Prozent, gefolgt vom Holzhaus mit zwölf Prozent.

Einfamilienhaus am beliebtesten

Das Einfamilienhaus ist insgesamt mit 68 Prozent die beliebteste Immobilienform. Lediglich acht Prozent der Befragten bevorzugen ein Zweifamilienhaus und sieben Prozent ein Doppelhaus.

Die Auswertung basiert auf den Angaben von 2.730 Immobilienscout24-Nutzern, die ein Eigenheim planen. Der Hausbau-Rechner fragt in elf Schritten die Nutzerpräferenzen und Wunscheigenschaften des zukünftigen Hauses ab. Am Ende werden alle Informationen über die Baunebenkosten, Erschließungskosten sowie Versicherungen, die im Zuge des Hausbaus entstehen können, detailliert dargestellt. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ausreißer oder Serienschaden? Elementarschäden werden Normalität

In der öffentlichen Wahrnehmung werden die mittlerweile üblichen Herbst-Stürme kaum noch beachtet. Kein Wunder, denn die Gefahr „Sturm“ ist als „Klassiker“ in aller Regel ohne Selbstbeteiligung im Hausrat- oder Wohngebäudetarif mitversichert. Ein Beitrag von Michael Neuhalfen, Leiter Vertrieb ALTE LEIPZIGER

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard-Skandal: Scholz will Finanzaufsicht stärken

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will die deutsche Finanzaufsicht, ausgelöst durch den Wirecard-Skandal, mit mehr Durchgriffsrechten ausstatten.

mehr ...

Berater

Soli-Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwägt Soli-Ersparnis in Altersvorsorge zu investieren

Willkommener Geldsegen für eine finanziell selbstbestimmte Zukunft: Die Deutschen begrüßen die „Soli-Abschaffung“ und erwägen die Ersparnis für die eigene Altersvorsorge einzusetzen. Das geht aus einer von Swiss Life Select in Auftrag gegebenen repräsentativen YouGov-Studie mit 2.048 Personen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Wirecard-Skandal – Wirtschaftsprüfer im Auge des Sturms

Der Bilanzskandal um den mittlerweile insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard hat Anleger Milliarden gekostet. Mittlerweile steht auch der zuständige Wirtschaftsprüfer EY im Fokus. Der Prozessfinanzierer Foris AG arbeitet mit führenden Bank- und Kapitalrechtskanzleien an gemeinsamen Lösungen.

mehr ...