USA: Verkäufe bestehender Häuser überraschend weiter gesunken

In den USA sind die Verkäufe bestehender Häuser im Juni zum dritten Mal in Folge zurückgegangen. Im Vergleich zum Vormonat sind sie um 0,6 Prozent gesunken.

Auf das Jahr hochgerechnet (annualisiert) wurden im Juni 5,38 Millionen Häuser verkauft.

Das teilte die Maklervereinigung „National Association of Realtors“ (NAR) am Montag in Washington mit.

Maklervereinigung korrigiert Rückgang

Analysten wurden von der Entwicklung überrascht. Sie hatten einen Zuwachs um 0,2 Prozent erwartet. Außerdem war der Rückgang im Mai stärker als bisher bekannt ausgefallen. Die Maklervereinigung korrigierte den Rückgang von zuvor 0,4 Prozent auf 0,7 Prozent.

Auf das Jahr hochgerechnet (annualisiert) wurden im Juni 5,38 Millionen Häuser verkauft. Erwartet worden waren 5,44 Millionen Häuser. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema US-Immobilien:

TSO-DNL Fund IV macht Kasse in South Carolina

USA: Baubeginne fallen deutlich stärker als erwartet

Deutsche Finance zieht weiteres institutionelles Mandat an Land

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.