16. Juli 2018, 16:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilien: Nachfrage im Osten so hoch wie nie

Wohneigentum ist in Ostdeutschland aktuell so gefragt wie nie zuvor. Neben klassischen Selbstnutzern bringt die Niedrigzinsphase laut der Landesbausparkasse (LBS) auch immer mehr Investoren dazu, nach sicheren Anlagen auf dem Immobilienmarkt zu suchen.

Wohnimmobilien: Nachfrage im im Osten so hoch wie nie

Potsdam: Die ostdeutsche Tochter der LBS steuert aktuell auf einen neuen Vermittlungsrekord zu.

In diesem dynamischen Umfeld habe die LBS Immobilien GmbH Potsdam im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 1.940 Objekte mit einem Kaufpreisvolumen von 266 Millionen Euro vermittelt.

Gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017 sei das eine Steigerung um 10,2 Prozent. Damit deute alles darauf hin, dass das bislang erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte noch einmal deutlich übertroffen werde.

Von dem florierenden Immobiliengeschäft profitiere auch die LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG. Bei den Neuabschlüssen habe sie in den ersten sechs Monaten um einen halben Prozentpunkt auf rund 1,3 Milliarden Euro zugelegt.

Diskussionen über Zinspolitik nehmen Fahrt auf

Der LBS zufolge erkennen besonders künftige Immobilienerwerber zunehmend Bausparen als bevorzugte Finanzierungslösung, da sich die Zeichen verdichten, dass die Zeit der extrem niedrigen Zinsen zu Ende geht.

Die Diskussionen über die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank haben in jüngster Zeit an Fahrt aufgenommen. In dieser Situation entfalte Bausparen seine besondere Stärke.

Kunden können sich die aktuell günstigen Konditionen für die gesamte Laufzeit ihrer Finanzierung sichern und dem Risiko steigender Zinsen vorbeugen. Dies gelte selbst für erst in einigen Jahren geplante Bauvorhaben. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Wohnimmobilien:

Versteckte Kosten des Wohnens im Umland

Immobilienpreise: “Keine Anzeichen für Blasenbildung”

Sparmotive: Preisentwicklung ist “Stimmungskiller” für Wohneigentum

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Studie: Stehen traditionelle Geschäftsmodelle der Finanzdienstleister und Versicherungsunternehmen vor dem Aus?

Digitalisierung, verstärkter Wettbewerb und wachsende Kundenerwartungen – vor diesem Hintergrund planen 61% der Finanzdienstleister und Versicherungsunternehmen (Financial Services und Insurance Companies, FS&Is) weltweit sich von ihren traditionellen, vertikal integrierten Geschäftsmodellen zu lösen. So lauten aktuelle Ergebnisse einer internationalen Studie, die heute von NTT DATA veröffentlicht wurde.

mehr ...

Immobilien

Auch im Juni: Kosten für Wohnimmobilien steigen weiter

Der EUROPACE Hauspreis-Index bestätigt den kontinuierlichen Anstieg der letzten Monate. Daraus lässt sich ableiten, dass er weiter klettert. Bestandsimmobilien wachsen mit Abstand am stärksten. Wie sich der Rest entwickelt.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD AG: Ausschüttung der Dividende an Anteilseigner eingeleitet

Für das Berichtsjahr 2018 wurde für die Vorzugsaktien eine Dividende von 40 Cent einstimmig von den Stimmberechtigten beschlossen. Für die Stammaktien lautete der einstimmige Beschluss 39 Cent. Für das Jahr 2018 beträgt die Gesamtleistung 15,3 Mio. Euro. Der Bilanzgewinn beläuft sich auf 6,9 Mio. Euro. Dieser einstimmig angenommene Beschlussvorschlag der Verwaltung leitete die Ausschüttung der Dividende an die Aktionärinnen und Aktionäre ein.

mehr ...

Berater

Bundesrat billigt neue Regeln für Wertpapierhandel

Ab 21. Juli 2019 gilt europaweit die EU-Prospektverordnung. Sie soll für mehr Anlegerschutz sorgen: durch bessere Informationen bei Angebot und Zulassung im Wertpapierhandel an den Börsen. Die vom Bundestag dazu beschlossenen innerstaatlichen Änderungen hat der Bundesrat am 7. Juni 2019 abschließend gebilligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

OLG Celle: Anlagevermittler muss Schadensersatz leisten

Ein Finanzanlagenvermittler ist aufgrund eines Prospektfehlers Schadensersatz pflichtig. Dies urteilt nun das Oberlandesgericht Celle in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren. Was das Urteil für Andere bedeutet. 

mehr ...