12. Januar 2018, 13:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ZIA: “Werden Immobiliengipfel einfordern”

Die Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD sind erfolgreich zu Ende gegangen. Das begrüßt auch Spitzenverband der Immobilienwirtschaft ZIA, fordert jedoch auch weitere Nachbesserungen in der Immobilienpolitik.

ZIA: Werden Immobiliengipfel einfordern

Laut ZIA muss die Mobilisierung von Bauland beschleunigt werden um die Immobilienmärkte zu entspannen.

Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, kommentiert den erfolgreichen Abschluss der Sondierungsgespräche: “Das ist ein wichtiges Signal für unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft.”

Die vorgelegten Vorhaben der Parteien seien ein gutes Signal für die Immobilienwirtschaft. “Die Verhandlungspartner der Parteien haben offensichtlich verstanden, dass wir Anreize und keine weiteren Verbote benötigen. Das ist ein toller Erfolg der Gespräche“, schlussfolgert Mattner.

Evaluation der Mietpreisbremse

Ganz besonders sei das Vorhaben, die Mietpreisbremse bis zum Ende des Gestaltungszeitraums auf Wirksamkeit und unter Berücksichtigung der Erkenntnisse aus der Rechtsprechung evaluieren zu wollen.

“Die Mietpreisbremse hat nicht funktioniert, stattdessen wurden Investoren verschreckt. Die Entscheidung, das Instrument kritisch zu hinterfragen, ist goldrichtig”, so Mattner.

Nun benötigen die Parteien auch den Mut, aus den Ergebnissen der Evaluation die richtigen Handlungen abzuleiten und die Mietpreisbremse abzumoderieren.”

EnEV 2016 und Baulandmobilisierung

Auch die Absicht, die Anforderungen der EnEV 2016 beizubehalten und die energetischen Anforderungen nicht weiter zu verschärfen sei positiv zu bewerten.

Mattner kommentiert diese Entscheidung: “Die dauerhafte Verschärfung der energetischen Anforderungen an das Bauen hat zu massiven Steigerungen der Herstellungskosten geführt. Schön, dass damit nun endlich Schluss sein soll.”

Ein weiteres wichtiges Signal für die Immobilienbranche seien die Pläne der Parteien, Kommunen möglichst viel Unterstützung bei der Baulandmobilisierung zukommen zu lassen, da die Situation der Immobilienmärkte nur durch schnellen Neubau auf günstigem Bauland zu entspannen sei.

Seite zwei: Risiko durch Grunderwerbsteuerfreibeträge

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

BdSt zur Grundsteuer: „Wohnen darf nicht teurer werden!“

Der Bund der Steuerzahler betont: „Wohnen muss bezahlbar bleiben! Dazu gehört eine einfache und faire Grundsteuer, die Mieter und Eigentümer nicht über Gebühr belastet.“ Heute hat der Bundestag mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit den Weg zur Änderung des Grundgesetzes freigemacht und damit den Weg für die Grundsteuerreform geebnet.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

IVD zur Grundsteuer-Reform: „Chance zur Vereinfachung verpasst!“

“Mit der Grundsteuerreform haben wir eine große Chance zur Steuervereinfachung verpasst.“ Das sagt der Leiter der Abteilung Steuern beim Immobilienverband IVD, Hans-Joachim Beck, anlässlich der heutigen Bundestagssitzung.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...