Höhere Mieteinnahmen treiben Grand City Properties weiter voran

Der Wohnungsvermieter Grand City Properties profitiert weiterhin von der hohen Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum in Großstädten. Dort steigen die Mieten schon seit Jahren, und ein Ende ist nicht in Sicht.

Die Wohnungen von Grand City Properties liegen überwiegend in Nordrhein-Westfalen, Berlin, Dresden, Leipzig und Halle.

Im Jahr 2018 kletterten die Miet- und Betriebseinnahmen des im MDax notierten Unternehmens im Vorjahresvergleich um zehn Prozent auf 545 Millionen Euro, wie Grand City Properties am Montag in Luxemburg mitteilte.

Das operative Ergebnis FFO 1 (Funds from Operations) stieg um elf Prozent auf 198 Millionen Euro. Die Kennzahl gibt an, wie viel Geld dem Unternehmen aus dem laufenden Geschäft nach Abzug vor allem von Zinszahlungen und Steuern bleibt – daran orientiert sich die Dividendenzahlung.

Mehr Bestand in London, Frankfurt und Berlin

Die Aktionäre sollen wie geplant für 2018 eine Dividende in Höhe von 0,77 Euro je Aktie erhalten und damit vier Cent mehr als im Vorjahr.

Grand City Properties hatte Wohnungen in Metropolen und Neubauprojekte zugekauft. Unter anderem baut das Unternehmen seinen Immobilienbestand im hochpreisigen Mietmarkt London aus, aber auch in Frankfurt und Berlin.

Seite zwei: Gesamtzahl der Wohnungen ging zurück

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.