23. Mai 2019, 09:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vonovia: Buch räumt Versäumnisse ein und bemängelt Planungsfehler

Der Vorstandsvorsitzende des größten deutschen Wohnungskonzerns Vonovia, Rolf Buch, hat eigene Fehler im Umgang mit der aktuellen Wohnungskrise eingeräumt. “Es ist schlimm, aber wir alle haben die Entwicklung verpennt”, sagte Buch im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin ‘Capital’. Welche Fehler er sich ankreidet.

Vonovia in Vonovia: Buch räumt Versäumnisse ein und bemängelt Planungsfehler

Der Schriftzug des Wohnungsunternehmens “Vonovia” hängt an der Firmenzentrale.

Vor 15 Jahren habe niemand den langen Wirtschaftsaufschwung, den Zustrom in die Städte und aus anderen EU-Staaten und die Flüchtlingsbewegung für möglich gehalten. Und aktuell brauchten Politik, Verwaltung und Investoren zu lange, um endlich mehr Wohnraum zu schaffen und die Lage am Wohnungsmarkt zu entspannen.

In vielen Großstädten fehlen tausende – vor allem günstige – Wohnungen. Politiker wie Robert Habeck (Die Grünen) und Kevin Kühnert (SPD) haben dafür auch private Wohnungskonzerne wie Vonovia verantwortlich gemacht und eine Debatte über Enteignung angefacht. Viele Menschen treibt die Sorge um Wohnungsnot zu Protesten auf die Straßen. Buch, der den Dax-Konzern seit sechs Jahren führt, zeigt dafür Verständnis:

Der gesellschaftliche Friede ist gefährdet

“Wenn wir nicht sehr viel mehr tun, um allen Menschen ordentlichen und bezahlbaren Wohnraum bieten zu können, ist unser gesellschaftlicher Friede gefährdet – ich meine das ganz ernst.”

Der Manager sieht Politiker in der Pflicht, klare Prioritäten zu setzen: “Ich kann nicht mehr Klimaschutz wollen, aber jede Sanierung ablehnen. Ich kann nicht mehr Wohnungen fordern, aber jedes Bauprojekt bekämpfen. Wenn wir das nicht lösen, wird die Bevölkerung sauer – zu Recht.” Vonovia verwaltet einen Bestand von rund 400.000 Mietwohnungen in Metropolen, die der Konzern kauft und saniert oder selber baut.

Gute Lösungsansätze sieht er in Nordrhein-Westfalen und Sachsen, wo es einen klaren Förderrahmen für den sozialen Wohnungsbau gäbe. “Mit dem können wir gut arbeiten”, so Buch. Andere Bundesländer könnten das Modell einfach abschreiben. “Dann wären viele Probleme gelöst.”

“Wir bekommen das Geld doch gar nicht ausgegeben”

Vonovia hat im vergangenen Jahr rund eine Milliarde Euro Gewinn erzielt. Rund ein Drittel davon fließt an die Investoren, zu denen auch Finanzinvestor Blackrock und die norwegische Zentralbank Norges Bank zählen. Daran stören sich viele Kritiker. Buch hält dem entgegen, dass er gar nicht mehr Geld investieren könne, selbst wenn er die Dividende kürzen würde.

 

Seite 2: “Dann wären viele Probleme gelöst”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ostangler Brandgilde erzielt bestes Firmenergebnis seit 231 Jahren

Die Ostangler Brandgilde (OAB) hat das Geschäftsjahr 2018 mit dem besten Ergebnis ihrer 231-jährigen Firmengeschichte abgeschlossen. Die Beitragseinnahmen des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG), der traditionell in der Sachversicherung verwurzelt ist, sind um 11 Prozent auf 29 Mio. Euro angestiegen. Der Zuwachs über alle Sparten hinweg lag damit deutlich über dem Marktdurchschnitt.

mehr ...

Immobilien

Savills Impacts 2019: Renditen auf dem globalen Büroimmobilienmarkt sinken auf Tiefstände

Wie wirkt sich der Aufstieg populistischer Politik auf grenzüberschreitende Investitionen aus? Welche sind die stabilsten und anpassungsdynamischsten Städte weltweit? Wie treiben neue technologische Entwicklungen die Umnutzung von Einzelhandelsimmobilien und das Aufkommen neuer Freizeitkonzepte voran?

mehr ...

Investmentfonds

Warum sich Facebooks Libra nicht mit Blockchain erklären lässt

Facebook besitzt viele Probleme. Das Wesentliche ist wohl sein bröckelndes Image. Längst generiert der Kern der Unternehmensgruppe, das soziale Netzwerk Facebook, nicht mehr den gewohnten Umsatz. Instagram und WhatsApp können das Minus noch auffangen, den sich abzeichnenden Wandel jedoch nicht mehr aufhalten. In diese Entwicklung hinein platzt nun mit Calibra eine digitale Währung, die mehr Ansprüche weckt als Bitcoins. Warum Experten diese Entwicklung mit der Einführung von iOS als Betriebssystem von Apple gleichsetzen.

mehr ...

Berater

Lemonade und die Frauen: Womit Insurtechs punkten können

Das StartUp Lemonade wirbt damit, dass es besonders attraktiv für Frauen wirkt. Jeder zweite Vertrag wird von einer Versicherungsnehmerin abgeschlossen. Doch ist dies ein Alleinstellungsmerkmal von Lemonade oder steckt hinter diesem Trend mehr als das bloße Interesse an Versicherung? 

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...