Anzeige
Anzeige
2. Februar 2010, 17:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DJE nimmt Goldfonds selbst in die Hand

Die DJE Kapital AG übernimmt die Anlageberatung ihres Goldport Stabilitätsfonds. Der bisherige Berater des Fonds, die auf Edelmetalle spezialisierte Göttinger Gesellschaft Wilhelm Peinemann Vermögensbetreuung, wird als Sub-Anlageberater weitermachen.

Apfel-204-shutterstock 10361902-127x150 in DJE nimmt Goldfonds selbst in die Hand„Der Fonds hat inzwischen eine Größe erreicht, für die umfangreichere Analyse- und Researchkapazitäten erforderlich sind. Daher haben wir uns zur Übernahme des Anlageberatungsmandates entschlossen. Das Anlagekonzept ändert sich aber dadurch nicht“, sagt Dr. Ulrich Kaffarnik, Geschäftsführer der DJE Investment S.A.

Der Goldport Stabilitätsfonds vereinigt als krisensicher geltende Assets in seinem Portfolio und hält einen Teil seines Anlagevermögens in physischen Goldbeständen. Er kann bis zu 30 Prozent seines Vermögens direkt in Gold investieren. Weitere 30 Prozent können in physisch besicherte Exchange Traded Commodities, kurz ETCs, auf Gold, Silber, Platin und Palladium angelegt werden. Außerdem kommen inflationsgeschützte Euro-Staatsanleihen, Immobilieninvestments sowie Schweizer Aktien ins Fondsportfolio. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Hallo zusammen,

    ich komme öfters mal vorbei um in diesem interessanten Blog zu lesen.
    Dabei möchte ich sagen, dass ich ihn sehr interessant finde und möchte mich für die guten Tipps bedanken.

    Meine Meinung dazu ist, nicht alles in Fonds zu investieren sondern auch noch auf andere Anlagen verteilen.

    http://www.Briefmarkenhaus-Heubach.de/Briefmarken.html

    Interessante Bilder und Infos dazu habe ich auch schon bei denen gefunden….
    Dort habe ich auch schon das ein oder andere Bild heruntergeladen.

    Naja, ich schau immer mal wieder vorbei und geb auch meinen Senf bei Euch hinzu….

    Viele liebe Grüße und weiter so mit dem tollen Blog

    Grüße aus Franken

    Nina Schmid

    Kommentar von nina schmid — 1. März 2010 @ 20:07

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...