Anzeige
26. Mai 2010, 10:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

State Street: Anlegervertrauen auf dem Rückzug

Die Zuversicht der Investoren lässt nach. Der Indikator State Street Investor Confidence Index sank im Mai 2010 von 99,4 auf 88,2 Punkte. Verantwortlich sind nicht nur die staatlichen Schuldenberge.

Thumbs-127x150 in State Street: Anlegervertrauen auf dem RückzugAls Hauptgrund machen die Researcher der State Street Corporation, Boston, die getrübte Stimmung in Nordamerika aus, wo das Vertrauen institutioneller Anleger von 103,3 auf 98,3 zurückging.

Auch in Europa ließ der Optimismus nach: Von 95,7 auf 92,2. In Asien wuchs das Anlegervertrauen dagegen um 6,8 Zähler auf aktuell 101. Dort gingen die Investoren bei der Titelauswahl selektiv vor und gaben rohstofferzeugenden Ländern den Vorzug, wobei sie Europa und die USA außer Acht ließen.

Der Confidence-Index misst das Anlegervertrauen, indem er das tatsächliche Kauf- und Verkaufsverhalten institutioneller Investoren analysiert. Desto größer der Wert, desto größer die Zuversicht.

Ssci-mai2010-300x191 in State Street: Anlegervertrauen auf dem Rückzug

„Institutionelle Anleger haben in diesem Monat den im Vormonat eingeschlagenen Kurs fortgesetzt, und es kam zu einem deutlichen Abbau von Risikopositionen”, so der mit der Erhebung befasste Harvard-Professor Ken Froot.

„Ähnlich vorausschauend handelten institutionelle Anleger auch beim Ausbruch der Subprime-Kreditkrise im Jahr 2007. Bereits im März läuteten sie eine Reduzierung ihrer Risikopositionen ein, obwohl es an den Märkten weiter aufwärts ging”, so Froot weiter. “Die anhaltende Verringerung des Fremdkapitalanteils, die in diesem Monat festzustellen war, ist ein Signal für die große Unsicherheit im Zusammenhang mit der Verschuldung der Euro-Länder sowie für die potenziellen weltweiten Auswirkungen.” (mr)

Foto: Shutterstock

Grafik: State Street

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...