5. April 2011, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Amundi: “Für Wachstumsfantasien zahlen wir nicht”

Rund 30 Milliarden Euro verwaltet der Amundi International Sicav und gehört damit zu den größten Portfolios überhaupt. Der Produktmanager Jan Vormoor erklärt im Cash.-Interview, wie der Fonds investiert und warum er bei Anlegern so beliebt ist.

Vormoor-amundi-sicav in Amundi: Für Wachstumsfantasien zahlen wir nicht

Cash.: Was zeichnet den Amundi International Sicav gegenüber anderen Fondsangeboten aus?

Vormoor: Dieser Fonds ist in unserer Angebotspalette schon allein deswegen etwas Besonderes, weil wir ihn extern managen lassen. Fondsberater ist die US-amerikanische First Eagle Investment Management, vormals Arnhold and S. Bleichroeder Advisers, ein Vermögensverwalter mit Hauptsitz in New York. Dessen Wurzeln reichen bis zur Gründung von S. Bleichroeder im Jahre 1803 in Berlin und Gebr. Arnhold 1864 in Dresden zurück.

Cash.: Die Fondsstrategie ist schon einige Jahrzehnte im Einsatz?

Vormoor: Ja, die Geburtsstunde der Global Value Strategie war 1979. Fondsmanager Jean-Marie Eveillard, der Vater der Strategie, setzte diese zuerst im Soc Gen International Fund, einem US-registrierten Publikumsfonds, um. Dieser ist inzwischen in First Eagle Global Fund umbenannt worden. 1996 folgte die Auflage des Soc Gen International Sicav, der Luxemburger Ucits-Variante des First Eagle Global. Und beide Fonds waren langfristig erfolgreich. Im Jahr 2003 ist Eveillard für seine Leistungen mit dem Lifetime Achievement Award von Morningstar für „einen der größten Langzeiterfolge in der Investmentbranche“ ausgezeichnet worden. Ende 2008 haben dann Matt McLennan und Abhay Deshpande das Management des Portfolios übernommen. Seit März 2009 ist Eveillard der Senior Advisor des Global Value Teams.

Cash.: Welche Performance haben die Fonds denn vorzuweisen?

Vormoor: Seit Auflage hat der Fonds eine jährliche Performance von 11,54 Prozent erzielt. Der Weltaktienindex kommt im selben Zeitraum lediglich auf ein Plus von 5,35 Prozent per annum. Außerdem schwanken die Ergebnisse des Amundi International Sicav weniger. Die Volatilität beträgt 10,63 Prozent, die gleiche Kennziffer liegt beim MSCI World mit 15,88 Prozent deutlich höher. Der Fonds hat Perioden der Underperformance, wenn starke Bullenphasen lange anhalten und Blasen an den Kapitalmärkten entstehen. Seine Stärke zeigt sich umso mehr dann, wenn Kapitalblasen platzen und es zu ausgeprägten Bärenmärkten kommt. Bewegen sich Märkte seitwärts oder leicht positiv, entsprechen die Renditen des Portfolios ungefähr dem Gesamtmarkt.

Seite 2: Wie sieht die Investmentstrategie konkret aus?

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebsrente: Zinsflaute setzt Pensionskassen unter Druck

Die deutschen Pensionskassen leiden unter der aktuellen Zinsflaute. Das kann negative Folgen für Betriebsrentner haben, erklärt Friedemann Lucius, Vorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung.

mehr ...

Immobilien

Pro-Kopf-Einkommen: Wo der Wohlstand wohnt

Eine Studie belegt ein drastisches Wohlstandsgefälle in Deutschland. Beim verfügbaren Pro-Kopf-Einkommen liegen Welten zwischen den wohlhabenden Gemeinden und den Armenhäusern der Bundesrepublik.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...