Anzeige
27. Mai 2011, 12:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aviva freut sich über Lizenz für China-Investments

Aviva Investors erhält einen direkten Zugang zum chinesischen Kapitalmarkt. Die Londoner Fondsgesellschaft mit Deutschlandsitz in Frankfurt darf im Rahmen des Programms Qualified Foreign Institutional Investment (QFII) 100 Millionen US-Dollar in auf Renminbi lautende Anleihen und Aktien investieren.

Feuerwerk-shutterstock 57700306-online-127x150 in Aviva freut sich über Lizenz für China-InvestmentsDie Lizenz selbst hat Aviva Investors nach eigenen Angaben bereits seit 2009, nun folgte auch die konkrete Zuteilung der Investitionssumme. Aviva-Investors-CEO Alain Dromer erklärt: „China ist einer der bedeutendsten Märkte der Welt. Für jeden globalen institutionellen Investor ist es daher wesentlich, Kunden einen direkten Zugang zum chinesischen Kapitalmarkt bieten zu können.”

Die bestehenden Fonds sollen ebenso davon profitieren können wie neue Produkte. Auch Craig Bingham, Aviva-Investors-Chef Asien-Pazifik, hofft auf zukünftige Kursfeuerwerke: „Der chinesische Markt kann eine außergewöhnliche Wachstumsdynamik vorweisen. Dabei erweist er sich als widerstandsfähig gegenüber Rückschlägen im Finanzsektor. Wir gehen davon aus, dass das derzeitige Wachstumstempo erhalten bleibt. Dies dürfte das Bewertungsniveau chinesischer Aktien langfristig positiv beeinflussen.“ (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Top-Bürostandorte: Flächenmangel gefährdet Entwicklung

Die Top-Standorte des deutschen Bürovermietungsmarktes haben sich 2016 dynamisch entwickelt. Der Marktbericht Büroimmobilien von Immobilienscout24 Gewerbeflächen hat untersucht, in welchen der Städt die Mieten und Umsätze am höchsten sind.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...