Anzeige
Anzeige
26. Januar 2011, 14:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GSAM: O’Neills Next-11-Konzept kommt als Aktienfonds

Goldman Sachs Asset Management (GSAM) bringt das N-11-Konzept seines Masterminds Jim O’Neill als Aktienfonds nach Europa. Der US-Investmentriese hofft auf einen ähnlichen Geniestreich, wie er O’Neill mit der erfolgreich vermarkteten Bric-Story gelang.

Gsam-chef-jim-oneill in GSAM: ONeills Next-11-Konzept kommt als Aktienfonds

GSAM-Chef Jim O'Neill

GSAM hat die Auflage des Goldman Sachs N-11 Equity Portfolios (LU0385343941) bekanntgegeben. Der neue Aktienfonds investiert hauptsächlich in Titel aus den sogenannten N-11-Ländern: Bangladesch, Ägypten, Indonesien, Iran, Südkorea, Mexiko, Nigeria, Pakistan, Philippinen, Türkei und Vietnam.

Das Next-Eleven-Konzept wurde 2005 von einem Goldman-Research-Team um GSAM-Chairman Jim O´Neill entwickelt. O’Neill hat 2001 bereits das Akronym Bric für die aufstrebenden Schwellenländer Brasilien, Russland, Indien und China kreiert und damit einen der großen Investmenttrends der letzten Jahre geprägt.

Das soll nun auch mit N-11 gelingen. Der Ansatz soll jene schnell wachsenden Volkswirtschaften identifizieren, die ähnlich wie die Bric-Staaten in Zukunft wesentlich die ökonomische Entwicklung der Weltwirtschaft mitgestalten könnten. Ihre größte Gemeinsamkeit – und der Hauptgrund für ihre Auswahl – besteht darin, dass sie nach den Bric-Ländern die nächste Gruppe von Ländern mit großer Bevölkerung konstituieren.

Heute machen die N-11-Länder bereits rund 19 Prozent der gesamten Weltbevölkerung aus und viele dieser Länder profitieren von einer jungen Bevölkerungsstruktur. Goldman Sachs erwartet, dass die N-11-Länder, angetrieben durch attraktive demographische Faktoren, wachsende Einkommen und steigenden Binnenkonsum, einen signifikanten Beitrag zum globalen Wachstum im nächsten Jahrzehnt und darüber hinaus leisten könnten.

Als Vergleichsgröße für das Goldman Sachs N-11 Equity Portfolio wird eine neue Benchmark herangezogen, die voraussichtlich „MSCI GDP Weighted N-11 ex Iran Index“ heißen soll. Sie beruht auf dem gegenwärtigen Bruttoinlandsprodukt der Staaten, in die der Fonds investieren wird.

Das Portfolio wird vom GSAM-Aktienteam gemanagt. 140 Investment-Spezialisten arbeiten für dieses Team weltweit an zehn Standorten, sieben davon direkt in Schwellenländern. Die Verwaltungsgebühr beträgt 1,75 Prozent. (hb)

Foto: Goldman Sachs

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...