Anzeige
11. Juli 2013, 09:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aus Greiff Elite wird Elite Plus

Die Vermögensverwalter Greiff Capital Management, Freiburg, Ariqon Asset Management, Wien, und MMD Multi Manager, Arnsberg, lenken gemeinsam den “Elite Plus UI” (DE000A0M6DK0) der Frankfurter Investmentgesellschaft Universal-Investment.

Elite PlusDafür wird der bestehende Fonds Greiff Elite UI geändert: Sowohl MMD Multi Manager als auch Ariqon Asset Management stellen künftig umfangreiche Analysen zum Fondsuniversum und der aktuellen Marktphase den Fondsberatern von Greiff Capital Management zur Verfügung, heißt es. Mit diesen Änderungen soll die Fondsstrategie künftig eine vorzeigbare Performance abliefern.

Anlageuniversum aus vermögensverwaltenden Fonds

Das Anlageuniversum soll sich aber nicht ändern: Der Dachfonds investiert ausschließlich in vermögensverwaltende Fonds. „Die Kunst besteht nicht alleine darin, gute Manager auszuwählen, sondern durch geeignete Kombinationen eine größtmögliche Streuung über Assets, Köpfe und Stile zu erreichen. Wenn ich zehn Manager habe, die alle das Gleiche machen, habe ich neun zu viel“, sagt MMD-Chef Klaus-Dieter Erdmann.

Die neue Anlagestrategie soll ab November final umgesetzt werden, so Universal-Investment. Im Fondsportfolio befinden sich aktuell unter anderem der First Private Wealth, der Wave Total Return, der Meag Euro Ertrag oder auch der Phaidros Funds Balanced.

Die Depotbank wird ab November nicht mehr das Bankhaus Lampe, sondern Berenberg sein, beide mit Sitz in Hamburg.

Die jährlichen Kosten des Fonds gibt Universal-Investment mit 1,45 Prozent an. (mr)

 

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

BBG erweitert Geschäftsführung

Die Gesellschafter der BBG Betriebsberatungs GmbH haben Konrad Schmidt (38) mit Wirkung vom 1. Oktober zum Geschäftsführer ernannt. Er leitet damit gemeinsam mit Dieter Knörrer und Jürgen Neumann das Bayreuther Unternehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...