Anzeige
Anzeige
10. Oktober 2014, 10:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Amundi will verwaltetes Vermögen verdoppeln

Der Asset Manager Amundi hat sich für die kommenden Jahre ambitionierte Wachstumsziele gesetzt. Ein besonderer Schwerpunkt bildet dabei das Geschäftsfeld ETFs und Indexstrategien.

Baudson-Vale Rie-Amundi-750 in Amundi will verwaltetes Vermögen verdoppeln

Valérie Baudson, Amundi

Für die genannten Bereiche ist eine Verdopplung der verwalteten Vermögen auf 100 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 75 Milliarden Euro in drei Jahren angepeilt. Passive Investments, die heute 15 Prozent der global verwalteten Vermögen ausmachen, seien eine der am schnellsten wachsenden Anlagekategorien der Investmentbranche, wobei Investoren zunehmend nach maßgeschneiderten Index-Lösungen suchten.

Ausbau des Index-Managements

Wichtige Bausteine der Wachstumsstrategie von Amundi seien daher die Weiterentwicklung der Expertise im Bereich Index-Management sowie der Ausbau des über die verschiedenen Investment-Management-Plattformen angebotenen Produktangebots.

Amundi verfüge einerseits über eine sehr günstige Kostenstruktur – eine zentrale Voraussetzung, um die ambitionierten Ziele im Index-Management zu erreichen. Andererseits habe sich die Gesellschaft unter internationalen Investoren bereits einen exzellenten Ruf als Anbieter maßgeschneiderter und innovativer Index-Lösungen erworben.

Mit der Zusammenlegung der ETF- und Indexing-Aktivitäten zu „Amundi ETF und Indexing“ Ende 2013 habe die Gesellschaft die Grundlage geschaffen, um die Stärken und Skaleneffekte fokussierter zu nutzen sowie die Anlagebedürfnisse der Kunden weltweit in Form offener Investmentfonds oder individueller Mandate zu erfüllen.

Ausbau von Smart-Beta-Investments

“Wir verfolgen das ambitionierten Ziel, unsere Assets under Management in den nächsten drei Jahren zu verdoppeln”, sagt Valérie Baudson, Global Head of ETF & Indexing bei Amundi. “Seit Jahresbeginn sind uns im ETF- und Indexing-Segment bereits Mittel in Höhe von rund sechs Milliarden US-Dollar zugeflossen. Jetzt geht es darum, dieser Entwicklung weiteren Schub zu verleihen, indem wir unsere zwei wichtigsten Stärken nutzen: unsere Pricing-Power und unsere Innovationskraft, die wir zuletzt mit dem Ausbau von Smart-Beta-Investments sowie SRI- bzw. Low-Carbon-Indizes unter Beweis gestellt haben.”

Foto: Amundi

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...