Anzeige
Anzeige
13. Oktober 2014, 08:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warum Gold nicht (schon wieder) tot ist

Die Anlegerstimmung gegenüber Gold hat momentan einen Tiefpunkt erreicht, wie er das letzte Mal am Höhepunkt der Dotcom-Blase, kurz vor ihrer Implosion im Jahre 2000, zu finden war. Damals, als der Goldpreis bei seinem Tiefstand von unter 300 US-Dollar pro Feinunze stand, hieß es “Gold ist tot”.

Gastbeitrag von Dr. Joachim Berlenbach, Earth Resource Investment Group

Goldpreis-Berlenbach in Warum Gold nicht (schon wieder) tot ist

“Sollte sich der Höhenflug der Aktienmärkte als Blase erweisen, könnte es sogar zu einem noch rasanteren Anstieg des Goldpreises kommen, denn dann sucht einen Menge Geld einen neuen Hafen.”

Selbst überzeugte Goldanleger gaben den Glauben an das Edelmetall damals auf. Scheinbar wiederholt sich derzeit die Geschichte: Seit dem Absturz des Goldpreises im April 2013 durch die massiven Verkäufe aus den Gold-ETFs konnte sich der Goldpreis nicht wieder richtig erholen und fiel selbst angesichts der aktuellen massiven geopolitischen Risiken weiter in den Keller. In der Tat scheinen die Eigenschaften von Gold als sicherer Hafen aktuell nicht mehr sichtbar zu sein.

Stärkster Treiber des Verfalls

Einer der stärksten Treiber des Verfalls des Goldpreises ist dabei die Wertentwicklung des US-Dollars und die Attraktivität der Aktienmärkte, insbesondere in den USA, die trotz Anzeichen einer Überteuerung ihren Höhenflug weitgehend fortsetzen.

Dabei ist auch die inverse Korrelation zwischen US-Dollar und Goldpreis maßgeblich für den Fall des Goldpreises auf US-Dollar-Basis verantwortlich. Gemessen in Euro sieht die Wertentwicklung des Goldpreises dieses Jahr gar nicht so schlecht aus, bis Ende September etwa legte der Preis um zehn Prozent zu. Trotzdem enttäuscht die Performance.

Aktienmärkte: Euphorie der Dotcom-Ära

Während der Höhenflug der Aktienmärkte aktuell zeitweise an die Euphorie der Dotcom-Ära erinnert, lohnt sich eine detaillierte Analyse der Minenindustrie, um zu zeigen, wie der niedrige Goldpreis zukünftige Produktion beeinflussen wird.

Seite zwei: Kosteneinsparungen auf Kosten der Produktion

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...