Anzeige
Anzeige
12. August 2014, 07:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ETF-Vertrieb: Honorarberater im Visier

ETFs werden noch zuvorderst von institutionellen Anlegern genutzt, da Indexfonds im provisionsgestützten Privatkundenvertrieb keine attraktive Alternative für Vermittler sind. Diese Konstellation kann sich allerdings bald ändern.

Honorarberater

Financescout24-Geschäftsführer Ralf Johnsen: “Wir wollen den freien Vertrieb in Richtung Honorarvermittlung stärken, indem wir unsere Online-Vermögensverwaltung Managed Depot auch für freie Honorarberater ausrichten.”

Der deutsche Justiz- und Verbraucherschutzminister Heiko Maas hat das Ziel ausgegeben, noch in dieser Legislaturperiode die Finanzberatung auf Honorarbasis zu stärken. Das Ministerium strebe an, den Verkauf gegen Provision “Stück für Stück in den Hintergrund zu schieben”, so Maas im März dieses Jahres bei einem Besuch der Verbraucherzentrale in Hamburg. Die Entwicklung in England werde sehr genau beobachtet.

Schweres Fahrwasser für Provisionsvertrieb

Das Vereinigte Königreich hat den Provisionsvertrieb im vergangenen Jahr zugunsten der Honorarberatung abgeschafft. Je mehr der Provisionsvertrieb auch hierzulande in schweres Fahrwasser zu geraten scheint, desto stärker wächst die Zahl der Angebote für pauschal bezahlte Berater.

Das Finanzportal Financescout24 beispielsweise hat jüngst die Vermögensverwaltung Managed Depot auf den Markt gebracht. Mit dem Angebot hat der Online-Vertrieb insbesondere auch Honorarberater ins Visier genommen. Die Portfolios bestehen ausschließlich aus Exchange Traded Funds.

Honorarberater im Visier

Die Financescout24-Vermögensverwaltung stellt für Anleger fünf verschiedene Portfolio-Varianten – defensiv, konservativ, ausgewogen, wachstumsorientiert und chancenorientiert – zusammen, deren Anlagedauer, Risiko und Renditeziele variieren.

Seite zwei: Vertriebsmodell der Zukunft

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...