17. Juni 2015, 18:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Denise Voss übernimmt Alfi-Vorsitz

Der Luxemburger Fondsverband Alfi hat Denise Voss als neue Vorsitzende gewählt. Voss übernimmt das auf zwei Jahre befristete, aber erneuerbare Mandat mit sofortiger Wirkung.
Voss-Denise-ALFI-Chairman-750 in Denise Voss übernimmt Alfi-Vorsitz

Denise Voss, Alfi

Ihr Vorgänger Marc Saluzzi war seit 2011 Präsident des Verbandes.
Zahlreiche Herausforderungen

“Ich freue mich sehr über diese Aufgabe. Die Asset-Management-Industrie in Europa hat in den vergangenen Jahren dramatische Veränderungen erlebt. Als Reaktion auf die Finanzkrise wurden umfangreiche neue Regulierungen erlassen. Unser Verband hat bei der Umsetzung dieser Regulierungen eine wesentliche Rolle gespielt”, sagt Voss.

“Wir werden uns in Zukunft einer Reihe von Herausforderungen stellen müssen. Dazu gehören die Alterung der Bevölkerung und die Notwendigkeit für jeden Einzelnen, Eigenverantwortung für die Absicherung seiner Altersvorsorge zu übernehmen, ebenso wie die Entwicklung digitaler Technologien, welche die Art und Weise, wie wir einkaufen, grundlegend verändern werden. Meine Aufgabe wird es sein, die Industrie zu motivieren, sich mit diesen Herausforderungen auseinanderzusetzen und zu gewährleisten, dass der Fondsstandort Luxemburg auch in Zukunft eine führende Rolle bei der Entwicklung des Fondssektors spielt und zu Wirtschaftswachstum und zur langfristigen finanziellen Sicherheit der Menschen beiträgt.”

Voss ist nach Verbandsangaben seit Jahren in Führungsgremien wie dem Verwaltungsrat engagiert. Seit 2011 ist Voss zudem Vize-Präsidentin für internationale Angelegenheiten. Bei der European Fund and Asset Management Association (EFAMA) sitzt sie der Arbeitsgruppe für Anlegerausbildung vor.

Voss ist seit 1995 Conducting Officer bei Franklin Templeton Investments und arbeitet am Finanzplatz Luxemburg bereits seit 1990. (mr)
Foto: Alfi

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BU: Nicht der Preis, sondern das subjektive Kaufrisiko verhindert den Abschluss

In 2018 waren 29 Prozent der Erwerbstätigen durch eine Berufsunfähig-keitsversicherung abgesichert. Immerhin eine Steigerung um 10 Prozentpunkte seit 2008, aber immer noch sind zwei Drittel der Erwerbstätigen ohne Schutz gegen einen Einkommensverlust durch Arbeitsunfähigkeit. Obwohl die Sensibilität für eine Absicherung des Wohlstands der Fa- milie und für sich selbst sehr groß ist, stehen vor allem zwei Fragen dem Abschluss entgegen.

mehr ...

Immobilien

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Vollzogen: Baloise schließt Übernahme von Fidea ab

Die Baloise Group schließt nach der Genehmigung aller Behördenden Erwerb des belgischen Versicherers Fidea NV nun ab. Mit der Übernahme stärkt die Baloise ihre Marktposition im attraktiven belgischen deutlich.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

Testament: Warum es bei Patchwork-Familien ein Muss ist

Stief- und Patchwork-Familien sind längst keine Seltenheit mehr, sondern für viele Menschen ist es der Alltag. Warum für diese Familienkonstellationen ein Testament unabdingbar ist. Interview mit Cornelia Rump, Fachanwältin für Erbrecht, in einem Interview mit der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

mehr ...