Anzeige
Anzeige
24. Dezember 2015, 11:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Europa-Fonds von DNCA feiert dritten Geburtstag

Seit der Auflegung im Dezember 2012 erzielte der Fonds DNCA Invest Europe Growth des französischen Asset Managers DNCA Investments eine durchschnittliche Jahresrendite von rund 20 Prozent. Das verwaltete Vermögen beträgt 383 Millionen Euro.

Eric FrancDNCA750 in Europa-Fonds von DNCA feiert dritten Geburtstag

Eric Franc, DNCA: “Haben unsere Fondspalette erfolgreich um diesen auf Wachstumswerte ausgerichteten Fonds ergänzt”

Auch 2016 dürfte sich das Gewinnwachstum der ausgewählten Titel dank des unverändert günstigen Umfelds fortsetzen. Das Ziel des DNCA Invest Europe Growth ist es, über den empfohlenen Anlagezeitraum eine bessere Wertentwicklung zu erzielen als die gesamteuropäischen Aktienmärkte. Die Anlagestrategie basiert auf einem aktiven Management, das in erstklassige Wachstumsaktien auf europäischer Ebene investiert. Grundsätzlich kann in Aktien mit unterschiedlichster Marktkapitalisierung angelegt werden.

Acht quantitative und qualitative Auswahlkriterien

Die Aktien werden anhand ihres inneren Wertes ausgewählt, eine ausführliche Analyse der Fundamentaldaten wird hausintern durchgeführt. Bei den insgesamt acht quantitativen und qualitativen Kriterien steht ein künftiges organisches Umsatzwachstum von über fünf Prozent an oberster Stelle. Zudem vermeidet der Fonds durch ein strenges Bewertungsverfahren die Gefahr von Fehleinschätzungen. Das konzentrierte Portfolio bilden aktuell rund 40 Einzeltitel, von denen das Management überzeugt ist.

Derzeit stellen die zehn größten Positionen 50 Prozent des Fondsvolumens. Zu den bevorzugten Branchen zählen unter anderem der Gesundheitssektor, Unternehmensdienstleistungen und Automobil, während der Finanzsektor, Rohstoffe und der Bereich der öffentlichen Dienstleistungen momentan praktisch nicht vorkommen. Die Portfoliostruktur ist in Hinblick auf Länder, Sektoren und Kapitalisierung flexibel gehalten und orientiert sich weder an einem Referenzindex noch an einer Top-down-Analyse.

Identifizierung von konjunkturunabhängigen Wachstumsthemen

Das Management unter Leitung von Carl Auffret identifiziert langfristige, konjunkturunabhängige Wachstumsthemen wie etwa den demographischen Wandel, den Low-Cost-Sektor oder das Outsourcing von Dienstleistungen. Zusätzlich nutzt das Fondsmanagement mögliche Chancen, die sich durch Börsengänge, Übernahmen oder Aufspaltungen von Unternehmen ergeben. “Wachstumswerte sind eine solide Anlagethematik mit regelmäßiger Performance, wie die Historie belegt: +23,57 Prozent im Jahr 2013, +12,03 Prozent im Jahr 2014 und +22,84 Prozent im Jahr 2015. Auf das Jahr 2016 blicken wir trotz aktueller makroökonomischer und geopolitischer Risiken recht gelassen. Das Gewinnwachstum der von uns ausgewählten Titel dürfte sich dank des unverändert günstigen Umfelds fortsetzen, zu nennen sind hier insbesondere die nach wie vor positiven Wechselkurseffekte, gepaart mit immer noch sehr günstigen Zinsen und Rohstoffpreisen”, betont Auffret.

Geschäftsführer Eric Franc ergänzt: “DNCA als Gesellschaft mit Value-orientiertem Ansatz hat seine europäische Fondspalette erfolgreich um diesen auf Wachstumswerte ausgerichteten Fonds ergänzt, und seine vielversprechenden Renditen seit Auflegung haben bereits viele Anleger überzeugt.” (fm)

Foto: DNCA

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Insurtech-Boom: Versicherer geben sich gelassen

Die Mehrheit der deutschen Versicherer sehen die Konkurrenz durch Insurtechs nicht als Bedrohung für das eigene Geschäftsmodell. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Auf das disruptive Potenzial von Internet-Riesen wie Google oder Amazon blickt die Branche demnach mit größerer Sorge.

mehr ...

Immobilien

Vonovia will österreichischen Immobilienkonzern Buwog schlucken

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will sich in einem Milliarden-Deal den österreichischen Rivalen Buwog einverleiben. Beide Unternehmen hätten eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, teilte Vonovia am Montag in Bochum mit.

mehr ...

Investmentfonds

Globale Trends auf dem ETF-Markt

ETFs waren bei Anlegern weltweit in 2017 stark gefragt, auch im November hat sich der Trend fortgesetzt. Besonders beliebt waren Aktien ETFs. Die Entwicklung auf den globalen ETF-Märkten im November und im bisherigen Jahresverlauf hat Amundi zusammengefasst.

mehr ...

Berater

Elke König als oberste Bankenabwicklerin in Europa bestätigt

Die frühere Chefin der deutschen Finanzaufsicht Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Elke König, bleibt für fünf weitere Jahre oberste Bankenabwicklerin in Europa.

mehr ...

Sachwertanlagen

Dr. Peters kündigt weiteres Hotelprojekt an

Die Dr. Peters Group aus Dortmund hat ein Grundstück in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Düsseldorf und der Messe erworben. Auf dem Grundstück sollen bis Mitte 2020 ein 3-Sterne-plus Hotel der Marke Holiday Inn Express und ein Parkhaus entstehen.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...