Jahresendrallye: Vermögensverwalter sind unentschieden

Nach einer aktuellen Umfrage der DAB Bank rechnet knapp die Hälfte der befragten unabhängigen Vermögensverwalter mit einer Jahresendrallye an den Börsen.

Jahresendrallye an den Börsen keine ausgemachte Sache

46 Prozent der unabhängigen Vermögensverwalter erwarten im Dezember steigende Aktienmärkte und gehen damit von einer Jahresendrallye aus, – so das Ergebnis der Befragung zum Profi-Börsentrend, welche die DAB Bank monatlich unter Finanzprofis durchführt. Weitere 46 Prozent rechnen mit stabilen und nur acht Prozent mit fallenden Kursen.

Optimismus sinkt gegenüber November

Damit sind die Vermögensverwalter nicht mehr ganz so optimistisch wie für den November. Der Indexwert des Profi-Börsentrends fällt vom Rekordwert des Vormonats von 57,0 Punkten auf 22,5 Punkte. Aktuell halten 92 Prozent der Befragten deutsche Aktien für fair bewertet, achtProzent für unter- und niemand für überbewertet. Zu den Optimisten zählt auch Stephan Pilz, Senior Analyst bei der smart-invest GmbH aus Stuttgart: „„Wir sind für die kommenden Wochen positiv für Aktien gestimmt und erwarten im Dezember vor allem mehr Klarheit, was die Geldpolitik der EZB und der Fed betrifft. Das sollte die Märkte dann weiter beruhigen und eine Jahresendrallye unterstützen. Fundamental betrachtet sehen wir Aktien zwar nicht mehr als billig an, aber relativ zu Anleihen ganz klar als die attraktivere Anlageklasse.““

Für den Profi-Börsentrend befragt die DAB Bank jeden Monat rund 20 unabhängige Vermögensverwalter, die am Depot-Contest  teilnehmen, nach ihrer aktuellen Einschätzung der Aktienmärkte. Der Indexwert des Profi-Börsentrends kann zwischen plus 100 und minus 100 Punkten liegen. (fm)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.