Anzeige
Anzeige
30. November 2015, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jahresendrallye: Vermögensverwalter sind unentschieden

Nach einer aktuellen Umfrage der DAB Bank rechnet knapp die Hälfte der befragten unabhängigen Vermögensverwalter mit einer Jahresendrallye an den Börsen.

B Rsen-H Nde in Jahresendrallye: Vermögensverwalter sind unentschieden

Jahresendrallye an den Börsen keine ausgemachte Sache

46 Prozent der unabhängigen Vermögensverwalter erwarten im Dezember steigende Aktienmärkte und gehen damit von einer Jahresendrallye aus, – so das Ergebnis der Befragung zum Profi-Börsentrend, welche die DAB Bank monatlich unter Finanzprofis durchführt. Weitere 46 Prozent rechnen mit stabilen und nur acht Prozent mit fallenden Kursen.

Optimismus sinkt gegenüber November

Damit sind die Vermögensverwalter nicht mehr ganz so optimistisch wie für den November. Der Indexwert des Profi-Börsentrends fällt vom Rekordwert des Vormonats von 57,0 Punkten auf 22,5 Punkte. Aktuell halten 92 Prozent der Befragten deutsche Aktien für fair bewertet, achtProzent für unter- und niemand für überbewertet. Zu den Optimisten zählt auch Stephan Pilz, Senior Analyst bei der smart-invest GmbH aus Stuttgart: “„Wir sind für die kommenden Wochen positiv für Aktien gestimmt und erwarten im Dezember vor allem mehr Klarheit, was die Geldpolitik der EZB und der Fed betrifft. Das sollte die Märkte dann weiter beruhigen und eine Jahresendrallye unterstützen. Fundamental betrachtet sehen wir Aktien zwar nicht mehr als billig an, aber relativ zu Anleihen ganz klar als die attraktivere Anlageklasse.”“

Für den Profi-Börsentrend befragt die DAB Bank jeden Monat rund 20 unabhängige Vermögensverwalter, die am Depot-Contest  teilnehmen, nach ihrer aktuellen Einschätzung der Aktienmärkte. Der Indexwert des Profi-Börsentrends kann zwischen plus 100 und minus 100 Punkten liegen. (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...