Anzeige
Anzeige
6. August 2015, 10:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Metzler setzt auf Dividenden und Nachhaltigkeit

Metzler Asset Management bringt mit dem Metzler European Dividend Sustainability (IE00BYY02855) einen neuen Dividendenfonds auf den Markt, der nach ethischen, sozialen und ökologischen Kriterien anlegen soll.

Metzler

Metzlers neuer Dividendenfonds soll nachhaltig investieren.

“Hohe Dividendenausschüttungen und herausragendes Dividendenwachstum bei Unternehmen lassen auf langfristig überdurchschnittliche, risikoadjustierte Renditen schließen“, meint Oliver Schmidt, Portfoliomanager im Aktienteam bei Metzler Asset Management. Daher liege der Fokus auf Unternehmen mit überdurchschnittlicher Dividendenrendite gemessen am MSCI Europe und hohem Dividendenwachstum.

Das Anlageuniversum umfasst auch Unternehmen aus dem Small-Cap-Segment. Dort sei die absolute Dividendenhöhe zwar niedriger, das Dividendenwachstum allerdings deutlich attraktiver, so Schmidt: “Europa bietet aus unserer Sicht im internationalen Vergleich die besten Voraussetzungen für erfolgreiche Dividendenstrategien.“

50 bis 60 Titel im Portfolio

Die Dividendenrenditen europäischer Unternehmen seien aufgrund einer aktionärsfreundlichen Ausschüttungspolitik im Schnitt höher als bei Unternehmen anderer Regionen, sagt Schmidt, mit Spielraum nach oben, denn die Ausschüttungsquoten lägen derzeit noch unter dem historischen Durchschnitt.

Das Portfolio soll 50 bis 60 Aktien umfassen. Schmidt sucht nach eigenem Bekunden Unternehmen mit stabilen Gewinnen und Cashflows, steigenden Ausschüttungsquoten sowie der Fähigkeit, Dividenden aus den laufenden Erträgen zu zahlen und somit die Unternehmenssubstanz zu schonen.

Schmidt sagt weiter: “Wir sind der Meinung, dass die richtige Einschätzung eines Unternehmens anhand von Nachhaltigkeitskriterien den Anlageerfolg deutlich steigern kann. Durch den gezielten Ausschluss von Unternehmen mit ethisch umstrittenen Geschäftspraktiken oder Geschäftsfeldern lässt sich überdies das Risiko substanzieller Verluste verringern.” Die Verknüpfung von finanzieller Stärke und nachhaltiger Unternehmensführung sichere hohe, stabile Renditen und führe zu langfristigem ökonomischem Mehrwert.

Die Management Fee liegt bei 1,25 Prozent jährlich. (mr)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Insurtech-Boom: Versicherer geben sich gelassen

Die Mehrheit der deutschen Versicherer sehen die Konkurrenz durch Insurtechs nicht als Bedrohung für das eigene Geschäftsmodell. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Auf das disruptive Potenzial von Internet-Riesen wie Google oder Amazon blickt die Branche demnach mit größerer Sorge.

mehr ...

Immobilien

Vonovia will österreichischen Immobilienkonzern Buwog schlucken

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will sich in einem Milliarden-Deal den österreichischen Rivalen Buwog einverleiben. Beide Unternehmen hätten eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, teilte Vonovia am Montag in Bochum mit.

mehr ...

Investmentfonds

Globale Trends auf dem ETF-Markt

ETFs waren bei Anlegern weltweit in 2017 stark gefragt, auch im November hat sich der Trend fortgesetzt. Besonders beliebt waren Aktien ETFs. Die Entwicklung auf den globalen ETF-Märkten im November und im bisherigen Jahresverlauf hat Amundi zusammengefasst.

mehr ...

Berater

Elke König als oberste Bankenabwicklerin in Europa bestätigt

Die frühere Chefin der deutschen Finanzaufsicht Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Elke König, bleibt für fünf weitere Jahre oberste Bankenabwicklerin in Europa.

mehr ...

Sachwertanlagen

Dr. Peters kündigt weiteres Hotelprojekt an

Die Dr. Peters Group aus Dortmund hat ein Grundstück in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Düsseldorf und der Messe erworben. Auf dem Grundstück sollen bis Mitte 2020 ein 3-Sterne-plus Hotel der Marke Holiday Inn Express und ein Parkhaus entstehen.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...